Vladislav Fadeev (Mi.) im Gespräch mit Co-Trainer Thomas Klasen. (Foto: Bucco)

Vladislav Fadeev (Mi.) im Gespräch mit Co-Trainer Thomas Klasen. (Foto: Bucco)

Sechs Spiele ohne Sieg: Gelingt ein versöhnlicher Hinrunden-Abschluss?

Eine unbefriedigende Hinrunde in der Regionalliga West steht vor dem Abschluss: Am letzten Spieltag der Halbserie empfängt die U21 des 1. FC Köln am Samstag den SV Lippstadt im Franz-Kremer-Stadion. FC-Trainer Mark Zimmermann hofft auf den ersten Sieg nach zuletzt sechs Partien ohne Dreier.

Die FC-Reserve kann sich am Samstag mit einem Heimsieg etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Und eigentlich müsste sie das auch, schließlich steht der FC mit 18 Punkten nur aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz. Doch ein Selbstläufer wird die Partie gegen Lippstadt nicht. Die Gäste stehen sieben Punkte besser da als die Geißböcke, die den jüngsten Negativlauf zudem ersatzgeschwächt versuchen muss zu beenden.

Mit Jonas Urbig, Georg Strauch und Joshua Schwirten stehen drei Spieler nicht zur Verfügung, die zuletzt Stammspieler bei der U21 waren. Urbig ist mit der deutschen U20-Nationalmannschaft unterwegs, Strauch und Schwirten mit den FC-Profis in den USA. Maximilian Schmid musste zudem zuletzt beim 2:2 gegen Fortuna Köln vorzeitig ausgewechselt werden. Der Verdacht auf einen Faserriss bestätigte sich zwar nicht, doch mit einer Zerrung war Schmid zuletzt außer Gefecht gesetzt. Ein Startelf-Einsatz gegen Lippstadt ist daher unwahrscheinlich.

Wydra fehlt gleich doppelt

Da im Sturm auch Hendrik Mittelstädt weiter fehlt, schlägt womöglich die Stunde von Jeremy Mekoma. Der 18-Jährige wechselte im Sommer vom FC Karbach ans Geißbockheim, war bisher jedoch nur Ergänzungsspieler. Mekomas starker Auftritt nach seiner Einwechslung gegen Fortuna Köln könnte die Karten nun jedoch neu mischen.

„Er hat zusammen mit Philipp Wydra nach den Einwechslungen Schwung reingebracht“, lobte Mark Zimmermann. „Jeremy hat es ordentlich gemacht.“ Ist gerade die jugendliche Unbekümmertheit genau das, was die U21 braucht, um endlich in die Erfolgsspur zurückzufinden? Doch auch auf Wydra muss der FC verzichten. Der Österreicher fällt nach seinem Platzverweis aus, ist aber überdies mit der U21 seines Landes unterwegs.

Zimmermann fordert Sieg

Zum Hinrunden-Finale hat Zimmermann eine klare Forderung an seine Schützlinge: „Ich erwarte, dass wir uns im letzten Hinrundenspiel zerreißen und die 20-Punkte-Marke knacken.“ Dies ist angesichts der bisherigen 18 Zähler nur mit einem Heimsieg möglich. Angesichts der WM-Pause in der Bundesliga dürften wieder zahlreiche FC-Fans den Weg am Samstagnachmittag ins Franz-Kremer-Stadion finden. Deren Unterstützung soll die U21 zum fünften Heimsieg tragen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen