Steffen Tigges hat bislang drei Bundesliga-Tore für den FC erzielt. (Foto: Bucco)

Steffen Tigges hat bislang drei Bundesliga-Tore für den FC erzielt. (Foto: Bucco)

Baumgarts Stürmer-Wunsch: Drei Kriterien für den Winter-Transfer

Der 1. FC Köln legt wieder los und bereitet sich gut zwei Wochen vor Weihnachten auf die restliche Bundesliga-Saison vor. Im Hintergrund läuft die Suche nach einem neuen Mittelstürmer auf Hochtouren. Steffen Baumgart hat nun erklärt, welche drei Kriterien der Winter-Transfer mitbringen müsste.

Steffen Tigges hat bislang drei Bundesliga-Tore in zwölf Liga-Spielen erzielt. Allerdings traf der 24-Jährige nur in zwei dieser zwölf Partien. Der “Tigginator” braucht noch Zeit. Darin sind sich beim FC alle einig – und waren es schon im Sommer.

Daher suchen die Geißböcke nach einer Alternative zu dem noch unerfahrenen Mittelstürmer. Umso wichtiger, da Mark Uth weiterhin auf unbestimmte Zeit ausfällt und gerade der 31-Jährige eigentlich hinter der Spitze als Spielmacher mit seiner Erfahrung dafür hätte sorgen sollen, dass die zahlreichen jungen Spieler im Angriff (nicht nur Tigges) von ihm profitieren.

Baumgart macht aus Stürmersuche keinen Hehl

Wen der 1. FC Köln am Ende verpflichten wird, ist jedoch gänzlich unklar. Unter Sportchef Christian Keller dringt kaum noch ein ernsthaftes Gerücht aus dem Geißbockheim. Gut für die Verantwortlichen für ihre Suche, weniger gut für die FC-Fans, die wenig lieber machen, als sich auszumalen, wer der neue Stürmer werden und welche Qualitäten er den Geißböcken bringen könnte.

Welche Qualitäten der Mittelstürmer tatsächlich wird bringen müssen, verriet am Donnerstag zumindest Steffen Baumgart. Der 50-Jährige machte unmissverständlich klar: “Ja, ich hätte gerne noch einen Stürmer. Daraus mache ich kein Geheimnis.” Und dann nannte er die drei Kriterien, nach denen der FC sucht: “Er muss das umsetzen, was wir auf dem Platz brauchen: Anlaufen, Mentalität und es wäre schön, wenn er das eine oder andere (Tor) machen könnte.”

Er muss Bock haben auf diesen Fußball

Steffen Baumgart

Kriterium eins, das Anlaufen, ist in Baumgarts intensivem Spielsystem unerlässlich. Tigges ist dafür prädestiniert, doch der 24-Jährige verliert dabei mitunter seine Laufwege bei eigenem Ballbesitz etwas aus den Augen. Kriterium zwei, die Mentalität, ist für den FC-Trainer von höchster Bedeutung. Wer zum FC wechselt, darf keine Flausen im Kopf haben, sondern muss wissen, dass es nur eine Spielidee gibt: die des Cheftrainers.

Kriterium drei, das Toreschießen, wird kurzfristig jedoch von größter Bedeutung sein. Der FC litt in der bisherigen Saison – wie Deutschland bei der WM in Katar – an einer Abschlussschwäche. So gingen wichtige Punkte verloren. Der Neue soll der Mannschaft möglichst schnell weiterhelfen – mit Toren, mit Mentalität, mit Laufintensität. “Er muss Bock haben auf diesen Fußball”, sagte Baumgart. “Er muss spielen wollen, wie wir uns das vorstellen.” Ansonsten, so Baumgart, wäre “das Vertrauen in die Mannschaft, die wir jetzt haben, groß.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen