Mit erhobenen Hauptes verabschiedeten sich die FC-Profis von den mitgereisten Fans in München. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Mit erhobenen Hauptes verabschiedeten sich die FC-Profis von den mitgereisten Fans in München. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Erst die Gala, dann die Kür und jetzt erst kommt die Pflicht

Der 1. FC Köln beeindruckt beim FC Bayern München mit einer leidenschaftlichen Defensivleistung. Die Geißböcke hätten sich den Sieg verdient. Doch das wichtigere Spiel folgt am Sonntag.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Endlich hat er seinen ersten Punkt als Trainer gegen den FC Bayern. Steffen Baumgart ballte nach dem Schlusspfiff die Fäuste, strich sich erschöpft über das Gesicht. Der FC-Trainer wusste, dass seine Mannschaft Großes geleistet hatte – und doch das noch viel Größere nur knapp verpasst hatte. Wie der 51-Jährige wohl gejubelt hätte, wenn der FC tatsächlich gewonnen hätte?

Verdient wäre es gewesen. Vielleicht nicht im Vergleich zum FC Bayern, der die zweite Halbzeit praktisch zum Einbahnstraßen-Fußball genutzt hatte. Doch wenn man die Kölner Leistung für sich betrachtete, die Leidenschaft, die Konzentration in der Defensive, die taktische Disziplin, das gemeinschaftliche Arbeiten – diese Qualitäten hätten am Dienstag drei Punkte verdient gehabt.

Erfolg mit Talenten

Die Spieler hatten nach dem Schlusspfiff an dem späten Ausgleich zu knabbern. Doch sie können einordnen, was ihnen gelungen ist. Zumal sie es erreicht haben mit Spielern, die noch relativ am Anfang ihrer Karriere stehen und am Dienstagabend ihre ersten Partien gegen den FC Bayern gespielt haben. Huseinbasic, Olesen, Soldo, Martel – junge Kerle, die sich der Aufgabe gewachsen zeigten und die wichtige Erfahrungen für ihre Karrieren sammeln konnten.

Nun hat der FC also vier Punkte aus den ersten beiden Spielen des Jahres geholt – erst mit einer Gala, dann mit einer Kür. Zumal der FC in München sein Torverhältnis intakt behielt, ein nicht ganz unwichtiger Faktor in der unteren Tabellenhälfte. Genauso wie das Selbstbewusstsein. Und das braucht es auch weiterhin. Denn die noch wichtigere Aufgabe in der Bundesliga steht zum Rückrunden-Auftakt am Sonntag an.

Ein gänzlich anderer Gegner

Das Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 wird ein Duell mit gänzlich gegensätzlichen Voraussetzungen. Der FC als Favorit, der FC mit der Chance einen großen Abstand nach unten aufzubauen, der FC mit der Hoffnung, eine kleine Serie ungeschlagener Spiele zu starten. Es winkt also eine Sieben-Punkte-Woche zum Auftakt des Jahres 2023. Doch dafür braucht es eine weitere konzentrierte Leistung wie in München – gegen einen gänzlich anderen Gegner.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen