2018 spielte Ismail Jakobs (heute AS Monaco) für den 1. FC Köln beim Mercedes-Benz JuniorCup. (Foto: IMAGO / Sportfoto Rudel)

2018 spielte Ismail Jakobs (heute AS Monaco) für den 1. FC Köln beim Mercedes-Benz JuniorCup. (Foto: IMAGO / Sportfoto Rudel)

Im Live-TV: U19 misst sich mit internationalen Top-Teams

Am 07. und 08. Januar 2023 trifft bei der 31. Auflage des Mercedes-Benz JuniorCup im Glaspalast Sindelfingen die Elite des internationalen Jugendfußballs aufeinander. Mit dabei sind auch die A-Junioren des 1.FC Köln. Das Team von Trainer Ruthenbeck freut sich auf namhafte Gegner aus ganz Europa.

Nach einer zweijährigen Corona-bedingten Pause gibt sich der internationale Fußballnachwuchs bei dem hochkarätigen Hallenturnier in Sindelfingen endlich wieder die Klinke in die Hand. So gehören neben den Geißböcken aus Köln und Rekordsieger VfB Stuttgart auch Benfica Lissabon, Manchester United, Galatasaray Istanbul, RB Leipzig, FC Augsburg sowie der amtierende Titelverteidiger Rapid Wien zu den teilnehmenden Mannschaften. 

Bühne für zukünftige Topstars

In Sindelfingen messen sich jedes Jahr die Stars von morgen. Namhafte Klubs wie der FC Barcelona, Manchester United, Paris St. Germain oder auch der FC Liverpool waren schon dabei. Die Erfolgsgeschichte des JuniorCup wird vor allem auch durch die Geschichte der ehemaligen Teilnehmer des Turniers geprägt. Knapp 100 Talente, die sich in Sindelfingen präsentiert haben, wurden anschließend Nationalspieler ihres Landes und haben insgesamt über 3.000 Länderspiele absolviert. 29 ehemaligen Teilnehmern des Mercedes-Benz JuniorCups gelang der Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Unter ihnen sind Manuel Neuer, Mesut Özil, Sami Khedira, Benedikt Höwedes und Christoph Kramer, die zusammen 2014 in Brasilien mit Deutschland Weltmeister wurden. Aber auch aktuelle Nationalspieler wie Joshua Kimmich, Thilo Kehrer oder Leroy Sané waren in ihrer Jugend beim Mercedes‑Benz JuniorCup dabei.

FC zunächst gegen Lissabon, Wien, und Augsburg

Für die A-Junioren des 1. FC Köln steht am Samstag im ersten Spiel der Vorrunde direkt ein Kracher auf dem Programm: Gegen 12.45 Uhr treffen die Ruthenbeck-Schützlinge auf Benfica Lissabon aus Portugal. Danach wartet Titelverteidiger Rapid Wien (ca. 14.10 Uhr), bevor es zum Abschluss der Vorrunde gegen den Nachwuchs des FC Augsburg (ca. 15.40 Uhr) geht. Am Sonntag folgen dann zwei Zwischenrundenspiele, bei denen es um die Qualifikation für die anschließenden Platzierungs- und Finalspiele geht.

Live-Übertragung im TV

Auch wenn der Fokus direkt nach der Winterpause auf der Vorbereitung für die Bundesliga-Saison liegen dürfte und der Gedanke mitschwingen wird, sich in der Halle nicht zu verletzten, ist sicher, dass sich der FC-Nachwuchs bei diesem Turnier von seiner besten Seite zeigen möchte. Vielleicht eine besondere Motivation für die Nachwuchstalente: Der Mercedes-Benz JuniorCup 2023 wird von Sport1 live im TV übertragen. 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen