Luca Kilian am Dienstag im Mannschaftstraining. (Foto: Bucco)

Luca Kilian am Dienstag im Mannschaftstraining. (Foto: Bucco)

Kilian bereit für Lommel-Test – FC begrüßt neuen Keeper im Torwartteam

Der 1. FC Köln hat am Dienstag wieder das Training aufgenommen. Während Luca Kilian dabei wieder voll mit seinen Teamkollegen trainieren konnte, musste Davie Selke nach wie vor passen. Das Lazarett lichtet sich jedoch. Zudem haben die Geißböcke einen neuen Torhüter in ihren Reihen.

Nach einem freien Montag haben die Profis des 1. FC Köln am Dienstag wieder das Training aufgenommen. Dabei sind die Geißböcke in ihre letzte richtige Vorbereitungswoche des Winters gestartet. Schließlich beginnt in der kommenden Woche bereits die gezielte Vorbereitung auf das nächste Bundesliga-Spiel gegen den SV Werder Bremen am 21. Januar.

Gute Nachrichten gab es dabei zu Wochenbeginn aus dem Kölner Lazarett. Weniger als eine Woche nach seinem Trainingsunfall konnte Luca Kilian am Dienstag bereits wieder seinen Mannschaftskollegen trainieren und die komplette zweistündige Einheit durchziehen. “So wie das heute aussah, wird er ganz normal im nächsten Spiel dabei sein können, wenn er sich nicht nochmal verletzt”, machte Baumgart Hoffnungen auf einen Testspieleinsatz von Kilian am kommenden Samstag gegen Lommel SK.

Thielmann vor dem Zeitplan

Nicht mit dabei waren derweil Marvin Schwäbe, der weiterhin krank fehlt, sowie Davie Selke. Der Neuzugang trainierte nach seiner Muskel-Verhärtung lediglich individuell. Allzu lange dürfte der Stürmer aber nicht fehlen, ergab die MRT-Untersuchung am Sonntag glücklicherweise keine strukturelle Verletzung. Am Mittwoch soll Selke dabei wieder zurück auf den Platz kehren. “Er soll morgen einen Teil mit der Mannschaft machen, wie groß der Teil ist, werden wir sehen. Aber wir gehen davon aus, dass er am Samstag zu seinem ersten Einsatz kommt”, erklärte der FC-Trainer am Dienstag.

Jan Thielmann kam derweil rund anderthalb Stunden nach seinen Kollegen auf den Platz und trainierte individuell mit Reha-Trainer Leif Frach. Wann genau der Offensivspieler wieder voll belastbar ist, wollte Baumgart nicht festlegen. “Da machen wir keine Prognose, aber das sieht alles sehr gut aus”, berichtete der 51-Jährige. Druck machen werden die Kölner dem 20-Jährigen aber nicht. “Es geht wirklich um die Ausheilung. Aber es sieht alles besser aus, als wir erwartet hatten.”

Roloff zurück beim FC – Und direkt im Profi-Kader

Ein neues, wenn auch bekanntes Gesicht gab es am Dienstag im Torwartteam. Nach der Leihe von Jonas Urbig zu Jahn Regensburg haben die Geißböcke Julian Roloff zurückgeholt. Im März vergangenen Jahres war der Torhüter aus der U21 des FC nach Calgary gewechselt, kam dort jedoch nicht wie erhofft zum Zug. Wie der GEISSBLOG bereits berichtete, kehrt der 21-Jährige nun zurück nach Köln und bildet dort gemeinsam mit Marvin Schwäbe, Timo Horn und Matthias Köbbing das Keeper-Quartett.

“Er ist jetzt erstmal fest dabei, das haben wir entschieden”, sagte Steffen Baumgart über den Rückkehrer. “Wir gucken ihn uns an – und er sich uns auch. Aber er ist jetzt erstmal Teil des Kaders.” Ob Roloff in der U21 spielen wird, soll in den kommenden Tagen geklärt werden. Für die Position zwischen den Regionalliga-Pfosten hat Baumgart jedoch inzwischen auch noch eine andere Idee: “Mittlerweile sage ich, dass mit Köbbi jemand da ist, der auch den ein oder anderen Einsatz in der Regionalliga haben sollte. Da hängt es aber natürlich auch von der Altersstruktur ab”, machte Baumgart Matthias Köbbing Hoffnung auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz im Trikot des 1. FC Köln.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen