Kevin Vogt kriegt schon wieder eins auf die Nase!

Der arme Kevin Vogt hat am Montagnachmittag einen Schlag auf seine Nase bekommen. Einen Monat nach seinem Nasenbeinbruch und einer Gehirnerschütterung aus dem Spiel bei Hertha BSC bekam er im Kreisspiel Fünf gegen Zwei eins ins Gesicht. Der Schmerz ließ Vogt kurz in die Knie gehen, dann konnte er mit säuerlicher Miene weitertrainieren.

Köln – Erst wurde er vom Kölner Physio begutachtet, dann besah sich Leonardo Bittencourt noch einmal das Gesicht des 24-Jährigen. Danach ging es weiter. Vogt hatte erst Ende letzter Woche erstmals seine Gesichtsmaske wieder zur Seite gelegt und auch gegen den FC Bayern ohne Maske gespielt. Nun eine schmerzhafte Erinnerung, dass doch noch nicht alles wieder völlig in Ordnung ist. Doch Vogt konnte zum Schluss sogar wieder beim Flanken- und Kopfballtraining mitmachen. Die Bilder vom Training gibt’s in unserer Galerie!

Weitere News