darmstadt-petkovic

„Alles Käse!“ Oder Wurst? Eine Frage des Bauchgefühls

Beim nächsten Gegner des 1. FC Köln findet am Freitagabend schon vom Namen her viel im Darm statt: Dieses alte Wortspiel trifft ausnahmsweise aber tatsächlich auf den SV Darmstadt 98 zu. Zumindest, wenn man Dirk Schuster Glauben schenken mag. Der Lilien-Trainer kommentierte die Frage nach einer anbahnenden Krise mit den Worten: „Das ist alles Käse.“ Was ihm Hoffnung macht, sei sein „Bauchgefühl“. Und weil das nicht genug ist, spielen Grillwürstchen auch noch eine Rolle.

Darmstadt – Zunächst einmal zum Sportlichen: Mit 14 Punkten aus 13 Spielen liegt Darmstadt 98 eigentlich auf Kurs Klassenerhalt. Wären da nicht die letzten sieben Spiele mit nur einem Sieg und nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen. „Eine Minikrise?“, fragte Trainer Dirk Schuster am Mittwoch. „Für mich ist das alles Käse. Vor der Saison war klar, dass es um nichts anderes als den Klassenerhalt geht, und da sind wir gut dabei. Wir sind voll im Soll. Einige Bundesligisten würden gerne mit uns tauschen.“

Nicht im grünen Kittel im Kreißsaal

Die Lilien wollen am Freitag gegen den 1. FC Köln nicht nur erstmals überhaupt in einem Pflichtspiel gegen die Geissböcke gewinnen (bislang ein Unentschieden, fünf Niederlagen). Sie wollen eben auch diese ersten, leisen Zweifel am Erreichen des Saisonziels im Keim ersticken. Erinnerungen an Paderborn werden schon wach, die gar mit 15 Punkten aus zehn Spielen gestartet waren, am Ende aber dennoch wieder in Liga zwei mussten.

„Wir sind in der Liga angekommen und können es jeder Mannschaft schwer machen, wenn wir unsere Tugenden abrufen“, sagte Schuster energisch. Personell kann er zumindest aus dem Vollen schöpfen. Einzig Jerome Gondorf steht noch auf der Kippe, die Partnerin des 27-Jährigen erwartet ein Kind. Schuster hofft, dass der defensive Mittelfeldspieler „am Freitag auf dem Platz steht und nicht im grünen Kittel in einem Kreißsaal“. Im Angriff kann der Lilien-Coach dagegen wieder auf Sandro Wagner zurückgreifen. Der Angreifer hat seine Gelbsperre abgesessen und dürfte Dominik Stroh-Engel im Sturmzentrum wieder verdrängen. „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Sandro spielt“, blickte Schuster schon einmal voraus.

Weiterlesen: Andrea Petkovic als besondere Attraktion für die Fans