u21-helmes-2

Kader nimmt Formen an: Fünf Neue für die U21

Die U21 des 1. FC Köln hat einen personellen Kahlschlag hinter sich. Nach dem sportlichen Abstieg aus der Regionalliga in der abgelaufenen Saison haben die Geissböcke den Kader völlig neu aufgestellt. Nun stehen die ersten fünf Neuzugänge fest.

Köln – Schon vor dem Trainingsstart am Donnerstag hatte Neu-Trainer Stefan Emmerling zusammen mit Sportdirektor Jörg Jakobs festgelegt, dass fünf ehemalige U19-Spieler in die U21 aufsteigen würden: Michael Schüler, Nick Gerhards, Jens Bauer, Christian Jenne und Anas Ouahim spielen künftig in der Regionalliga.

Siemann spielte in Porto und beim FC Arsenal

Nun wurden auch die ersten fünf externen Neuzugänge fix gemacht. Für die Defensive kommen Nico Perrey vom KSV Hessen Kassel sowie Leander Siemann. Perrey ist ein 22-jähriger Innenverteidiger, der vor seiner Zeit in Kassel in der Jugend von Bayer Leverkusen und Arminia Bielefeld gespielt hatte. Mit Leander Siemann trainiert darüber hinaus ein 20-jähriger Innenverteidiger bereits mit den Kölnern mit, der 2014/15 bei der Zweitvertretung des FC Porto gespielt hatte und zuvor beim FC Arsenal in der Nachwuchsakademie ausgebildet worden war. Allerdings hatte Siemann im vergangenen Jahr keinen Verein gefunden. Nun soll er beim Effzeh einen zweiten Anlauf starten. Er trainiert bereits beim FC, die vertraglichen Details werden Anfang nächster Woche geklärt.

Vom FSV Optik Rathenow wechselt Jonas Hildebrandt zum Effzeh. Der zentrale Defensivspieler, der in der Innenverteidigung sowie im defensiven Mittelfeld spielen kann, hatte bei RB Leipzig den Sprung in die Profi-Mannschaft verpasst, weshalb er in Brandenburg sein Glück versuchte. Nun zog es den 19-Jährigen nach Köln weiter. Vom VfL Bochum kommt zudem Roman Zengin. Der 19-Jährige ist in der Offensive zuhause und galt bei den A-Junioren des VfL als schneller Flügelspieler mit Zug zum Tor. Regionalliga-Erfahrung bringt der Angreifer noch nicht mit. Köln ist für ihn die erste Station im Erwachsenenfußball.

Prokoph traf 18 Mal in der letzten Regionalliga-Saison

Zengin soll in der kommenden Saison neben eigenen Treffern vor allem für Vorlagen sorgen. Diese soll Roman Prokoph verwerten. Wie Jörg Jakobs dem GEISSBLOG.KOELN bestätigte, kommt der 30-Jährige von Hannover 96 und soll mit seiner Erfahrung und Torgefahr (traf 18 Mal in der abgelaufenen Regionalliga-Saison für Hannover 96 II) eine der Stützen im Team von Stefan Emmerling werden. Neben dem Stürmer Prokoph wollen die Kölner noch einen weiteren erfahrenen Spieler verpflichten, um zusammen mit Marius Laux eine Achse zu bilden, die der jungen Mannschaft Halt geben soll.