saisoneröffnung-bittencourt

Nur der FC Bayern denkt langfristiger als der Effzeh

Mit den Vertragsverlängerungen von Jonas Hector und Leonardo Bittencourt hat der 1. FC Köln ein deutliches Zeichen gesetzt. An die eigenen Spieler, an potentielle Neuzugänge, aber auch an die Bundesliga-Konkurrenz. Denn der Effzeh ist mit diesen beiden Personalentscheidungen nur eines von sechs Teams, das bereits fünf Jahre voraus denkt.

Köln – Jonas Hector, Leonardo Bittencourt, Dominique Heintz, Anthony Modeste, Marco Höger und Sehrou Guirassy lauten die sechs Geissböcke, die über einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2021 verfügen. Nur ein Team in der Bundesliga hat sogar noch einen Spieler mehr im Kader, der einen so langen Kontrakt besitzt: der FC Bayern München (sieben Spieler).

Zwei Drittel der Liga abgehängt

Sportchef Jörg Schmadtke. (Foto: GBK)

Sportchef Jörg Schmadtke. (Foto: GBK)

Zusammen mit Borussia Dortmund (ebenfalls sechs Spieler) bildet das Trio die Führungsspitze der Liga, wenn es um die langfristige Planung bis ins Jahr 2021 geht. Nur der VfL Wolfsburg (fünf) sowie Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig (je vier) können da mithalten. Dahinter klafft dagegen ein großes Loch. Zwei Drittel der Liga hat in seinen Kadern entweder keinen einzigen Spieler mit Vertrag bis 2021 (sechs Klubs) oder nur einen (sechs Klubs).

Selbst Schalke (Breel Embolo) und Leverkusen (Kevin Volland) gehören zu jenen Klubs, die bislang maximal bis 2020 planen. Die Werkself kann dafür zumindest mit acht (!) Verträgen bis 2020 aufwarten. Doch das „Projekt 2021“, das in Köln nach den umjubelten Vertragsverlängerungen von Hector und Bittencourt beschworen wird, führen neben den Bayern und dem BVB eben die Geissböcke mit an. Jetzt muss sich diese langfristige Personalplanung „nur noch“ in Ergebnissen auszahlen.

Hoffnung auf Timo Horn

Der GEISSBLOG.KOELN meint: Der 1. FC Köln hat allen Grund, seine Leistungsträger so lange an sich zu binden. Der Transfermarkt erfordert solch lange Verträge mittlerweile. Die Hoffnung ist berechtigt, dass gerade die Personalie Hector jedem klar gemacht hat: Der Effzeh hat weitreichende Ambitionen und einen langfristigen Plan. Dieses Signal ist von enormer Bedeutung – und es ist zu hoffen, dass sich Timo Horn diesem Weg mit einer eigenen Vertragsverlängerung anschließen wird.

Wie denkt Ihr über das „Projekt 2021“? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren: