,

Bericht: Jojic hat zugesagt

Milos Jojic steht beim 1. FC Köln ganz oben auf der Einkaufsliste.

Der 1. FC Köln weilt aktuell im ersten Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf. Sportchef Jörg Schmadtke will am Montag in Österreich zum Team stoßen. Dann wird er zwar noch keine neuen Spieler mit dabei haben. Doch seine Arbeiten stehen offenbar kurz vor dem Abschluss. Milos Jojic und Felipe Santana sollen kommen.

Nach einem Bericht der „Bild“ hat Jojic dem Effzeh bereits die Zusage gegeben. Sollten sich Schmadtke und Borussia Dortmund auch in Sachen Ablösesumme einig werden, geht der Deal noch vor der Asien-Reise des BVB (ab 5. Juli) über die Bühne. Dortmund hatte für den Serben vor eineinhalb Jahren rund 2,2 Millionen Euro an Partizan Belgrad überwiesen. Eine ähnliche Summe werden die Geissböcke aufbringen müssen, um den 23-Jährigen zu verpflichten. Mit ihm wäre die Planstelle im offensiven Mittelfeld besetzt.

Das Gespräch sacken lassen und bewerten

Eine weitere Planstelle ist noch in der Innenverteidigung offen. Trainer Peter Stöger hatte sich am Sonntag nach der Ankunft im Trainingslager zuversichtlich gezeigt, dass „da etwas passiert“. Nach einem Treffen zwischen Schmadtke und Felipe Santana vom FC Schalke 04 könnte es auch da nun schnell gehen. „Ein gutes Gespräch, das beide Seiten jetzt sacken lassen und bewerten müssen“, erklärte Schmadtke. Heißt: Wenn sich die Parteien finanziell einigen, steht einem Deal nichts mehr bevor.

Der Haken: Santana verdient auf Schalke königlich (2,5 Millionen Euro per annum), müsste für die Geissböcke deutlich Abstriche in Kauf nehmen. Der FC Schalke 04 hingegen, bei dem Sportchef Horst Heldt auf der gerade erst zu Ende gegangenen Jahreshauptversammlung merkliche Veränderungen am Kader versprochen hat, muss sich entscheiden: Entweder, die Königsblauen lassen Santana ablösefrei ziehen, bekommen ihn damit aber von der Gehaltsliste und ermöglichen dem aufnehmendem Klub – dem Effzeh – durch den Verzicht auf eine Ablöse, ein höheres Gehalt zahlen zu können. Oder sie kassieren Ablöse, zahlen dafür aber wiederum eine Abfindung an den Brasilianer, um dessen Gehaltseinbußen beim neuen Klub aufzufangen.

In jedem Fall scheint es so, als ob der 1. FC Köln mit Jojic und Santana die beiden Schlüsselspieler für die noch offenen Positionen gefunden hat. Sollten die Deals in den nächsten Tagen über die Bühne gehen, wäre der Effzeh wie schon letzte Saison Transfermeister. Damals hatte der Klub es sogar geschafft, alle Transfers bereits vor dem Trainingsauftakt über die Bühne zu bringen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] liegt auch daran, dass die Verhandlungen mit den weiteren Neuzugängen (Jojic, Santana) weit fortgeschritten sind. Sportchef Jörg Schmadtke wird am Montagnachmittag in Bad Tatzmannsdorf erwartet. Dann wird […]

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar