,

Abschied von Miso Brecko mit Blumen und Tamara

Ein würdiger Abschied nach sieben Jahren beim 1. FC Köln: Miso Brecko ist am Sonntag im RheinEnergieStadion vor knapp 24.000 Zuschauern verabschiedet worden. Der ehemalige Kapitän der Geissböcke durfte sich nach 225 Pflichtspielen für den Effzeh seinen verdienten Applaus abholen.

Köln – Das dürfte ihm gut getan haben. Nach dem Wechsel des 31-Jährigen zum 1. FC Nürnberg hatten ihm nicht viele Fans öffentlich nachgetrauert. Doch am Sonntag zollten die Besucher in Müngersdorf dem Slowenen noch einmal Respekt. Präsident Werder Spinner und sein Vize Toni Schumacher überreichten ihm und seiner Frau Tamara einen Blumenstrauß. Auch Alex Wehrle und Jörg Schmadtke waren auf dem Rasen dabei, als Brecko offiziell verabschiedet wurde.

Die Mannschaft hat sich gefreut

Aber auch hinter den Kulissen gab es noch einmal eine Verabschiedungs-Szene. Brecko, der von Mittwoch auf Donnerstag Hals über Kopf nach Nürnberg gefahren war, um den Deal perfekt zu machen, nutzte die Möglichkeit, sich auch noch einmal von Trainer und Mannschaft zu verabschieden.

„Es hat mich gefreut, dass Miso heute noch einmal den Weg ins Stadion gefunden hat“, sagte Peter Stöger nach dem 3:2-Sieg seiner Truppe gegen den FC Valencia. „Dass wir ihn alle zusammen richtig verabschieden konnten! Die Mannschaft hat sich gefreut, dass er noch einmal hergekommen ist.“ Jetzt sucht der Rechtsverteidiger beim „Club“ sein Glück – und wer weiß? Sollten die Franken aufsteigen, gäbe es nächstes Jahr das nächste Wiedersehen in Liga eins.

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar