,

Der Kader für Stuttgart: Stöger vertraut den Pokal-Siegern

Der 1. FC Köln ist am Samstag um 15 Uhr in Richtung Stuttgart aufgebrochen. Nach dem Abschlusstraining verließ der FC-Tross das Geißbockheim in Richtung Hauptbahnhof, von wo es per ICE ins Schwabenland ging. Nicht mit an Bord waren Bard Finne, Kazuki Nagasawa und Slawomir Peszko.

Köln – Trainer Peter Stöger verzichtet damit erneut auf die Dienste des Norwegers und des Japaners. Beide hatten schon in Meppen beim DFB-Pokal auf der Tribüne Platz nehmen müssen. Das hatte auch für Peszko gegolten. Doch der Pole war gegen den SV Meppen noch gesperrt. Stöger aber sah keine Veranlassung, seinen Kader für das Spiel gegen den VfB Stuttgart zu verändern. Deswegen bleibt auch Peszko außen vor.

Schon am Freitag beim Geheimtraining hatten Peszko und Nagasawa früh den Trainingsplatz im Franz-Kremer-Stadion verlassen, während die Kollegen noch fast eine halbe Stunde weiter Standards trainierten. Auch Finne verließ einige Minuten nach ihnen vorzeitig das Feld. Ob sie da schon geahnt hatten, dass sie den Bundesliga-Auftakt gegen den VfB verpassen würden?

Der Effzeh-Kader: Horn, Kessler – Hector, Heintz, Klünter, Olkowski, Sörensen, Svento – Gerhardt, Lehmann, Vogt – Bittencourt, Jojic, Osako, Risse, Zoller – Hosiner, Modeste

Diskutiert mit! Hat Peter Stöger die richtige Kader-Wahl getroffen?

3 Kommentare
  1. Roberto-Geissini
    Roberto-Geissini says:

    Die Konkurrenz ist zu groß und Stöger vertraut in die Spieler, die ihn bereits überzeugt haben. Vermutlich würde da auch ein Spieler mit einem hohen Transferwert bei Stöger keine Rolle für die Mannschaft spielen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar