,

Derby im Sinn, Hertha im Blick: "Wir nehmen alles mit"

Der 1. FC Köln hat kaum Zeit, sich ausgiebig über den ersten Heimsieg im Derby gegen Borussia Mönchengladbach zu freuen. Schon am Dienstagabend trifft der Effzeh in Berlin auf Hertha BSC. In der englischen Woche geht es für die Geissböcke Schlag auf Schlag.

Köln – Eigentlich bekommen die Spieler von Peter Stöger immer am Tag nach einem Spiel frei. Dieser Rhythmus ist jetzt passé. Schon am Sonntag standen die Derby-Helden, noch etwas müde vom Vortag, auf dem Trainingsplatz. Am Montag ist bereits das Abschlusstraining für die Partie am sechsten Spieltag angesetzt.

Der Terminplan ist straff. Am Dienstag fliegt der FC-Tross morgens nach Berlin, bezieht ein Tageshotel und fährt dann ins Olympiastadion, wo um 20 Uhr Anpfiff sein wird. Übernachtet wird anschließend in Berlin, am Mittwochmorgen geht’s zurück, da um 11.30 Uhr schon die nächste Trainingseinheit ansteht. Diese ist wiederum nur eine von zweien, bevor es am Freitagabend um 20.30 Uhr schon wieder gegen den FC Ingolstadt geht. Drei Spiele in sechs Tagen – die für den Effzeh ungewohnte englische Woche wird den Spielern alles abverlangen.

„Körperlich wird es für uns aber kein Thema sein“, ist sich Trainer Stöger sicher. Der Österreicher zeigte sich am Montag optimistisch. „Wir haben uns nach dem Sieg am Samstag alle sehr gefreut. Wir nehmen alles mit vom Derby, auch die Tabelle und die Luft, die wir nach unten geschaffen haben.“ Die Ansage ist klar: Die englische Woche soll den guten Saisonstart krönen. Alleine: ein Selbstläufer wird es nicht.

Weiterlesen: Hertha ambitioniert, aber mit Verletzungssorgen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar