,

Unendliche Sehnsucht nach dem Derby-Sieg


Das findet auch Marcel Risse. Der Ur-Kölner weiß, wie viel den Effzeh-Fans ein Sieg bedeuten würde – vor allem nach dem bitteren 2:6 zuletzt in Frankfurt. „Wir können sehr viel gewinnen und einiges gut machen“, so der Mittelfeldspieler. „Jeder sehnt sich hier nach einem Derby-Sieg. Ich sehne mich persönlich sehr danach, die meisten Fans im Stadion auch. Es ist eine ewige Zeit her, dass es geklappt hat. Und wir werden alles dafür tun, dass es klappt.“

Tatsächlich sind Derby-Dreier für den Effzeh eine Seltenheit: gerade mal sechs Siege im letzten Vierteljahrhundert – nur zwei Tore in den letzten acht Begegnungen – insgesamt 50 Niederlagen in 92 Pflichtspielen seit Einführung der Bundesliga. Das 83. Duell in der Bundesliga soll zur großen Feier für den Effzeh werden. „Das sind Spiele, in denen man Dinge vergessen machen kann“, sagte Timo Horn mit Blick auf das zurückliegenden 2:6 in Frankfurt.

Den Mythos Angstgegner durchbrechen

Daran will am Geißbockheim aber eigentlich keiner mehr denken. Der große Moment am Samstag um 15.30 Uhr wirft schon länger seinen Schatten voraus. Die Gefühlslage bei den FC-Fans dürfte sich in den nächsten Tagen stetig mehr anspannen. Wobei nur die älteren unter ihnen die schlimmste Zeit als FC-Fans miterlebt haben dürften: Zwischen 1966 und 1970 gingen acht Derbys am Stück verloren. Der Mythos vom Angstgegner war geboren. Der Mythos, den die Stöger-Truppe am Samstag durchbrechen möchte. Zumal der Effzeh einst die ersten sechs Duelle nach dem Weltkrieg – damals noch in der Oberliga – allesamt für sich entschieden hatte…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar