,

Finne gegen S04 im Kader? Fliegt ein anderer aus dem Kader?

Beim 1. FC Köln deutet sich eine Veränderung im Kader an mit Blick auf das Spiel der Geissböcke am Sonntag beim FC Schalke 04. Peter Stöger hat Bard Finne für dessen Einsatz bei der U21 explizit gelobt. Aber nicht nur das: Der Trainer ließ durchblicken, dass Finne gegen Schalke im Kader stehen dürfte. Auch, weil er mit anderen Angreifern nicht ganz zufrieden ist.

Köln – Es war ein außergewöhnliches Spiel des Effzeh am Freitagabend gegen den FC Ingolstadt. In der zweiten Halbzeit allerdings nicht aufgrund der Geschehnisse auf dem Rasen, sondern daneben. Denn Trainer Peter Stöger, der über sich selbst sagt, „eigentlich gerne zu wechseln“, verzichtete auf zwei der drei Wechsel-Optionen und ließ seine Mannschaft bis auf den Tausch Svento/Bittencourt unverändert.

Hosiner und Jojic gegen Ingolstadt keine Option

Kein Philipp Hosiner als zweiter Stoßstürmer, kein Milos Jojic für kreative Akzente im offensiven Mittelfeld: Stöger ließ lieber den in der zweiten Hälfte schwachen Yuya Osako auf dem Feld als den Österreicher oder den Serben zu bringen. Der Trainer ließ hinterher durchblicken, dass ihm nicht wohl gewesen wäre bei weiteren Wechseln. Nicht gerade ein Kompliment für die Optionen, die er auf der Bank hatte.

Nun deutet sich eine Konsequenz aus diesem Dilemma an: Bard Finne, in den letzten Wochen fast komplett außen vor, könnte gegen den FC Schalke 04 in den Kader rücken. Am Sonntag hatte sich der Norweger bei der U21 schon einmal Spielpraxis und Selbstvertrauen geholt. Er hatte in der Regionalliga gegen den FC Kray gleich zweimal getroffen. Am Montag kamen dann lobende Worte des Trainers hinzu.

Weiterlesen: „Vielleicht ist er dann auf Schalke im Kader“ 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar