,

So lief's für Hector & Co.: Kölns Nationalspieler im Blick

Jonas Hector hat seinem starken Auftritt gegen Polen eine weitere überzeugende Leistung in der Nationalmannschaft folgen lassen. Gegen Schottland (3:2) konnte der Linksverteidiger zwar keine weiteren Scorerpunkte sammeln, spielte aber durch und ließ den Schotten über seine Abwehrseite kaum eine Chance.

Glasgow/Köln – Vor einer Gänsehaut-Kulisse im Hampden Park zu Glasgow ließ sich Hector von der Atmosphäre nicht beeinflussen und spielte wie gewohnt solide in der Defensive und mit Druck nach vorne. Dank des 3:2-Erfolgs und seiner Leistung ist nicht nur für den DFB die EM 2016 zum Greifen nahe. Auch Hector darf sich nach dieser Länderspiel-Woche berechtigte Hoffnungen auf ein EM-Ticket machen.

Das gilt auch für Pawel Olkowski. Der Rechtsverteidiger hatte im Spiel Deutschland gegen Polen noch zu Beginn draußen gesessen. Nun spielte der Pole gegen Gibraltar von Beginn an und und wurde erst drei Minuten vor Spielende ausgewechselt. Polen siegte 8:1 und hat die EM-Qualifikation weiter in der eigenen Hand.

Auch Kölns Junioren-Nationalspieler Lukas Klünter konnte Spielpraxis sammeln. Der 19-Jährige spielte am Montag 90 Minuten für die deutsche U20-Nationalmannschaft – ebenfalls gegen Polen. Allerdings verlor das Team von Frank Wormuth mit 1:2 in Włocławek gegen die polnische Nachwuchs-Auswahl.

Svento und Gerhardt erst heute im Einsatz

Noch nicht gespielt haben die Effzeh-Nationalspieler Dusan Svento und Yannick Gerhardt. Der Slowake trifft am Dienstagabend daheim auf die Ukraine und könnte mit einem Sieg die EM-Qualifikation nahezu perfekt machen. Die deutsche U21 mit Gerhardt trifft am Dienstagnachmittag um 16 Uhr in Baku auf Aserbaidschan.

Gerhardt und Svento werden daher am Mittwoch noch nicht wieder ins Training einsteigen. Die anderen Nationalspieler erwartet Trainer Peter Stöger dagegen am Mittwoch um 10 Uhr zur letzten öffentlichen Einheit der Woche, ehe Donnerstag und Freitag wie gewöhnlich hinter verschlossenen Toren trainiert werden wird.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar