,

Option für den Kader? Maroh ist wieder zurück

Aufatmen bei der medizinischen Abteilung und beim Trainerteam des 1. FC Köln: Dominic Maroh ist genau zwei Monate nach seiner Oberschenkelverletzung wieder ins Mannschaftstraining der Geissböcke eingestiegen. Er absolvierte am Montag die Trainingseinheit komplett mit. Auch zwei andere Rekonvaleszenten meldeten sich zurück.

Köln – Neben Maroh, der sich am 7. Juli 2015 eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen hatte, standen auch Simon Zoller und Yuya Osako wieder auf dem Platz. Zoller hatte nach dem Spiel gegen den HSV über leichte muskuläre Probleme geklagt und hatte daraufhin die vergangene Woche mit dem Team-Training ausgesetzt. Osako hatte sich im ersten Liga-Spiel in Stuttgart eine Knieverletzung zugezogen. Auch er ist nun wieder mit an Bord.

Das ist nicht lustig

„Das ist durchweg positiv“, sagte Trainer Peter Stöger nach dem Training. Insbesondere für Maroh freute sich der Österreicher. „Es ist schön, dass Dominic wieder da ist. Er war ja lange weg. Wenn du dich über Wochen quälen musst, ist das nicht lustig.“

Ob der 28-Jährige schon am Samstag bei Eintracht Frankfurt im Effzeh-Kader sein wird, ließ Stöger noch offen. Doch er deutete an, dass Maroh schon wieder eine Option sein könnte. „Mal schauen, wie die Woche verläuft. Aber normalerweise ist es bei uns so, dass die Jungs sofort einsetzbar sind (sobald sie ins Teamtraining zurückkehren, Anm. d. Red.).“

Zuletzt hatte Stöger Lukas Klünter bei der U21 zu Spielpraxis verholfen und deswegen auf einen echten Innenverteidiger als Ersatz auf der Bank verzichtet. Diese Zeit könnte nun vorbei sein.

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar