,

Horn: Olympia statt EM 2016? Köpke lobt FC-Keeper

Timo Horn und sein Kampf um einen Platz in der deutschen Nationalmannschaft: Zuletzt hatte man den Eindruck gewinnen können, die Nummer eins des 1. FC Köln stünde nicht auf der Liste derjenigen Torhüter, die der DFB für das Team von Joachim Löw im Blick habe. Nun brachte Löws Torwart-Trainer Andreas Köpke den Kölner ins Gespräch – für Olympia 2016.

Der „Bild“ sagte Köpke: „Wir beobachten alle jungen Torhüter. Es gibt einige, so haben wir ja zum Beispiel vier Torhüter, die Champions League spielen“, erklärte der 53-Jährige mit Blick auf Manuel Neuer (FC Bayern), Bernd Leno (Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) und Kevin Trapp (Paris St. Germain). Er ergänzte: „Auch auf Robert Zieler ist immer Verlass. Und ich könnte noch einige andere nennen – wie zum Beispiel Timo Horn.“

Hrubesch möchte einen erfahrenen Torhüter

Ist Horn also doch ein Kandidat für einen baldigen Schnupperkurs bei Jogi Löw? Der hatte erklärt, in den nächsten Monaten immer wieder einen jungen Torhüter als Nummer drei zu den Länderspielen mitnehmen und testen zu wollen. Wohl eher nicht – denn Köpke brachte für Horn eine Alternative ins Spiel: „Timo wäre zum Beispiel einer für Rio und Olympia. Ich weiß nicht, was Horst Hrubesch (Trainer der DFB-U21, Anm. d. Red.) genau vor hat. Aber ich weiß, er möchte einen erfahrenen Mann mitnehmen.“

Im aktuellen U21-Kader stehen mit Marvin Schwäbe (VfL Osnabrück) und Timon Wellenreuther (RCD Mallorca) zwei 1995er-Jahrgänge, die aktuell nicht erstklassig spielen. Horn hingegen ist nicht nur zwei Jahre älter, sondern würde im kommenden Sommer zwei Jahre Bundesliga hinter sich haben. Erfahrung, die Hrubesch zu schätzen wissen dürfte.

Weitere News

Klar ist auch, dass sollten ter Stegen, Leno oder Trapp mit zur EM fahren, für diejenigen die Tür zu Olympia zu wäre. Löw stellte bereits klar: EM und Olympia – beides geht nicht. Der Traum Rio 2016 könnte für Timo Horn also tatsächlich wahr werden – und das sogar als Nummer eins. Einzig sein dauerhaftes Ziel wird sich dadurch nicht ändern. Und das lautet: A-Nationalmannschaft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar