Milos Jojic und Timo Horn im Training des Effzeh.

"Wird besser und besser" – Stöger lobt Jojic

Das kann ich mir nicht erlauben

Auch am Donnerstagabend dürfte Jojic über 90 Minuten zum Einsatz kommen. Denn neben den Fitnesswerten fehlt ihm der Spielrhythmus. Das zeigen auch einige Statistiken (siehe Spielervergleich unten): Jojics Zweikampfwerte sind bislang zu schwach (nur 28,6%), verhältnismäßig häufig muss er sich noch mit Fouls behelfen.

“Viel geht über die Spielpraxis”, bestätigte Stöger, der deswegen in einem Dilemma steckt. Denn nicht nur Jojic, sondern auch Spieler wie Hosiner und bald auch Maroh und Mavraj müssen erst wieder Stück für Stück an die Bundesliga herangeführt werden. Das gelingt einerseits nur über Spielpraxis, andererseits kann Stöger den Spielern diese nicht immer garantieren.

“Wir sind ja in einer Situation, in der ich es mir nicht erlauben kann, die Jungs immer reinzuwerfen. Das müssen wir versuchen, über das Training aufzufangen.” Oder wie bei Hosiner und Jojic gegen Hamburg im Spielbetrieb, wenn es die Situation erfordert. Gegen den HSV klappte es. Stöger wäre es aber lieber, wenn die Spieler ihr Top-Niveau schon erreicht hätten. Diesem sind sie in dieser Woche wieder ein Stückchen näher gekommen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen