,

Karnevals-Trikot bleibt im Schrank – der richtige Weg?

Der 1. FC Köln verzichtet eine Woche nach den Terror-Anschlägen von Paris auf die geplante Präsentation des Karnevals-Trikots. Die Spieler werden gegen den 1. FSV Mainz 05 mit den regulären Heimtrikots auflaufen. Am Sonntag hatten die FC-Frauen gegen Hoffenheim dagegen schon das Sessionsshirt getragen.

Köln – Wie der 1. FC Köln am Dienstagnachmittag bekannt gab, haben sich Vorstand und Geschäftsführung darauf verständigt, gegen Mainz im regulären Heimdress mit Trauerflor zu spielen. Statt des geplanten karnevalistischen Rahmenprogramms soll den Opfern gedacht werden. Laut Mitteilung des Klubs passe dieses Gedenken nicht mit den Ideen des Motto-Trikots zusammen. Sicherheitsaspekte, betonte der Effzeh, hätten dabei keine Rolle gespielt.

Wäre der Situation nicht gerecht geworden

„Zu unserer Kultur, die die Täter von Paris und vielen anderen Terroranschlägen so hassen und bekriegen, gehört es, das Leben zu genießen und zu feiern, sei es durch Sport, durch Musik oder auch den Karneval“, wurde FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle in der Mitteilung zitiert. „Wir werden uns durch Terror und Gewalt von dieser Lebensweise nicht abbringen lassen, am Samstag selbstverständlich Fußball spielen und in dieser Session Karneval feiern. Doch die besondere Kombination aus dem Trikot und Gedenken wäre der Situation nicht gerecht geworden.“

Gedenken und Trauer oder „unsere Stammbaum“?

Wie denkt Ihr über die Entscheidung? Stimmt Ihr dem FC zu und habt das Gefühl, das Trikot wäre dem Gedenken nicht gerecht geworden? Oder hätte der Klub mit dem Karnevalstrikot genau den Gedanken zum Ausdruck bringen können, der dem Karneval seit jeher zugrunde liegt und der als Signal in die Welt hätte gesendet werden können: „Mir all, mir sin nur Minsche, vür‘m Herjott simmer glich“?

Stimmt ab und diskutiert mit!

Schlagworte:
1 Antwort
  1. Elke L.
    Elke L. says:

    Die Verantwortlichen vom FC hat entschieden aus Gründen der Trauer um die getöteten Menschen auf das Karnevalstrikot zu verzichten. Das ist gut so in meinen Augen. Wenn das Extremisten jetzt als Sieg verbuchen ist das völlig zweitrangig, wichtig ist das Empfinden des FC.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar