,

Wer muss weichen? Offene Kader- und Startelf-Fragen

Dusan Svento fällt beim 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05 aus. Auch Mergim Mavraj ist noch keine Option für den Bundesliga-Kader. Diese beiden Personalien muss Peter Stöger bei der Kader-Nominierung für den 13. Spieltag berücksichtigen. Das bedeutet, dass der FC-Coach gleich mehreren Spielern mitteilen muss, nicht gegen Mainz dabei zu sein.

Köln – Insgesamt 19 fitte Profis und drei Talente (Klünter, Cueto, Hartel) – aus diesem Pool wird Stöger seinen 18er-Kader auswählen. Da Svento fehlt und bei Jonas Hector nach dessen Oberschenkelverletzung zumindest noch ein Restrisiko besteht, könnte Lukas Klünter als weitere Option in der Viererkette eine Kader-Option sein. Während Cueto und Hartel dies wohl nicht sein werden, wird Stöger also noch zwei weiteren Spielern einen unfreiwilligen freien Samstag bescheren.

Rückt Olkowski wieder in die Startelf?

Die Aufstellung hingegen dürfte sich an der erfolgreichen Derby-Startelf orientieren. Dominic Maroh wird wieder in der Viererkette anstelle Frederik Sörensens verteidigen. Hector wird links hinten beginnen. Und auch das Sturm-Duo Anthony Modeste und Philipp Hosiner hat sich, wenngleich zuletzt torlos, bewährt. Die einzige Veränderung könnte die Hereinnahme des wiedergenesenen Pawel Olkowski sein, damit Marcel Risse wieder auf der rechten Außenbahn wirbeln kann.

So könnte der FC spielen: Horn – Olkowski, Maroh, Heintz, Hector – Risse, Vogt, Lehmann, Bittencourt – Modeste, Hosiner

So könnte Mainz 05 spielen: Karius – Brosinski, Balogun, Bungert, Bengtsson – Baumgartlinger, Latza – Muto, Malli, De Blasis – Cordoba

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar