,

Hertha BSC zeigt, wo der Effzeh schon stehen könnte

Hertha BSC ist die Überraschungsmannschaft der Bundesliga-Hinrunde. Nach 17 Spieltagen überwintern die Berliner auf dem dritten Tabellenplatz. Kaum jemand hätte dem Team von Pal Dardai eine solche Halbserie zugetraut. Der Vergleich zeigt: Hertha macht genau das besser, woran der 1. FC Köln bislang noch zu knabbern hat. 

Köln/Berlin – Acht Punkte liegen zwischen den Geissböcken auf dem neunten und Hertha auf dem dritten Rang. Das 0:2 im Hinspiel in Berlin hatte zwar unter dem Eindruck des starken Kölner Saisonbeginns stattgefunden und mit dem Gefühl, dass der FC eigentlich hätte auf Augenhöhe agieren müssen. Doch Berlin siegte souverän, war den Kölnern in den meisten Belangen das nötige Quäntchen überlegen.

Der 1. FC Köln verliert mit 0:2 bei Hertha BSC. (Foto: Sebastian Wells)

Der 1. FC Köln verliert mit 0:2 bei Hertha BSC. (Foto: SW)

Die beiden Tore erzielte Vedad Ibisevic. Der Mann, der beim VfB Stuttgart vom Hof gejagt und in Berlin bei seiner Ankunft misstrauisch beäugt worden war. Dieser „alte Mann“ sollte die Alte Dame aus Berlin weiterbringen? Salomon Kalou (30) und Vedad Ibisevic (31) – ein Sturmduo der Marke „Waldorf und Statler“, zwei aus einer anderen Fußballgeneration übrig gebliebene Strafraum-Stürmer? Sie machten genau das.

Das Problem mit Modeste und Hosiner

Das, was sich der Effzeh von Anthony Modeste und Philipp Hosiner erhofft hatte, zeigten Herthas Angreifer in Perfektion. Kalou und Ibisevic waren an 19 von 26 Toren der Hertha beteiligt. Traf der eine nicht, traf der andere. In Köln hingegen traf nur Modeste. Hosiners Treffer gegen den HSV blieb trotz bester Möglichkeiten sein bislang einziger. Als der Franzose schwächelte, konnte niemand in die Bresche springen.

Weiterlesen: Stöger erklärt den Unterschied zwischen Köln und Berlin

3 Kommentare
  1. Steven
    Steven says:

    Naja, am Ende wird abgerechnet, denn ich glaube nicht, dass die Hertha diesen Tabellenplatz halten kann und wenn doch, dann ist mir die aktuelle Situation beim FC doch lieber!

    Denn nichts fürchte ich mehr als dass wir uns für den Europacup qualifizieren und in der darauffolgenden Saison in der Liga abgeschlachtet werden, weil der Kader, finanziell bedingt, dafür nicht breit genug aufgestellt werden kann.

  2. Achi
    Achi says:

    Warum vergleicht man sch mit Hertha und konzentriert sich nicht auf die eigenen Möglichkeiten
    bzw. Aussichten?
    Was nicht gechrieben wurde : bei Hertha tummeln sich mittlerweile einige Kicker
    um die 20-23 Jahre mit ausgezeichneter Perspektive . Darunter ein gewisser Mitchell Weiser.
    Manchmal ist es eben Glück und Zufall , manchmal bedarf es eines findigen Übungsleiters
    Ich sehe aktuell nicht einen Grund für einen Absturz. Es kommen sogar Kicker
    zurück siehe Stark, Schieber Pekarik.
    Hertha hat einen guten Trainer, Köln aber auch. Daumen hoch was Stöger betrifft. Top.
    Wo ist das Problem ?

  3. LonelyCowboy
    LonelyCowboy says:

    Man sollte nicht den Fehler machen die gute Hinrunde von Hertha zu überbewerten.
    Selbst wenn sich Hertha für den Europacup qualifizieren sollte bin ich mir ziemlich sicher, dass sie dann nächstes Jahr wieder gegen den Abstieg spielen wie Frankfurt und Freiburg 2013/14. Und auf eine einzige gute Saison kann ich wirklich verzichten.

    Mein Wunsch wäre es sich zu entwickeln wie Schalke in den 90ern oder Gladbach in den vergangenen 4 Jahren. Beide haben gezeigt, dass es möglich ist auch nach langer Zeit im Tabellenkeller bzw. Fahrstuhl sich wieder in der Spitzengruppe zu etablieren. Das muss auchg unser Ziel sein denn ganz ehrlich: immer nur Platz 8-12, da habe ich keinen Bock drauf! Das Beispiel Nürnberg zeigt wie gefährlich es sein kann aus dem scheinbar sicheren Mittelfeld wieder plötzlich in den Keller zu stürzen. Die o.g. Beispiele haben jedoch vorgemacht was möglich ist. Auch wenn es natürlich viel schwerer wird das nachzumachen, gerade mit Hinsicht auf einen Leipziger Aufstieg.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar