,

Ohne Vogt und Kessler: Wie sehen Kader und Startelf aus?

Wenn am Samstag Kazuki Nagasawa im RheinEnergieStadion verabschiedet wird, wird der Japaner wohl nicht mehr im Kader des 1. FC Köln stehen. Sein Wechsel nach Japan ist perfekt, eine Verletzung vor dem Transfer wird niemand mehr riskieren. Was aber wird Trainer Peter Stöger riskieren, um gegen Borussia Dortmund etwas zählbares mitzunehmen?

Köln – Klar ist zunächst einmal, dass neben Nagasawa und dem verletzten Kevin Vogt (Beckenprobleme) auch Thomas Kessler nicht im Kader stehen wird. Der Torhüter liegt flach und hütet mit einer Grippe das Bett. Für ihn rückt Daniel Mesenhöler in die 18er-Auswahl. Da Leonardo Bittencourt im Vergleich zum Bremen-Spiel zudem Vogts Kaderplatz einnehmen wird, müsste Stöger ansonsten nichts mehr verändern.

Außer, der FC-Coach würde sich für Mergim Mavraj oder eines der U21-Talente (Lukas Klünter, Marcel Hartel, Lucas Cueto) entscheiden und dafür Bard Finne daheim lassen. Der Norweger führt aktuell Gespräche mit dem Effzeh über einen möglichen Winter-Transfer.

Abwehr und Mittelfeld stehen (so gut wie) fest

Die Startelf der Geissböcke gegen den BVB ist bis auf zwei Positionen eigentlich klar. Im Tor wird sich Timo Horn den Angriffen der schwarz-gelben Tormaschine entgegen stellen. Olkowski, Maroh, Heintz und Hector heißt die bewährte Viererkette gegen die Herren Aubameyang, Mkhitaryan und Co.

Yannick Gerhardt gegen Junior Caicara. (Foto: MV)

Yannick Gerhardt im Spiel gegen den FC Schalke 04. (Foto: MV)

Im Mittelfeld wird Yannick Gerhardt neben Matthias Lehmann spielen. Der Kapitän, der gerade erst seinen Vertrag verlängert hat, wird auch im 19. Pflichtspiel der Saison in der Startelf stehen. Bittencourt könnte, muss aber nicht Dusan Svento auf links ersetzen. Es ist aber davon auszugehen, dass Stöger auf seine zu Saisonbeginn bewährte Flügelzange Bittencourt/Risse setzen wird.

Noch einmal mit Modeste von Beginn an?

Bleiben die beiden Position im Sturm offen: Setzt Stöger erneut auf Anthony Modeste? Oder bringt er das in der zweiten Halbzeit in Bremen erprobte Duo Zoller/Osako? Rückt Philipp Hosiner wieder in die Mannschaft? Die Trainingseindrücke der Woche und die gute Laune des Franzosen lassen den Schluss zu, dass Modeste noch einmal von Beginn an ran darf.

Der potentielle Kader des Effzeh: Horn, Mesenhöler – Hector, Heintz, Maroh, Olkowski, Sörensen – Bittencourt, Gerhardt, Jojic, Lehmann, Risse, Svento – Finne, Hosiner, Modeste, Osako, Zoller

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Olkowski, Maroh, Heintz, Hector – Risse, Lehmann, Gerhardt, Bittencourt – Zoller, Modeste

So könnte der BVB spielen: Bürki – Ginter, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Gündogan, Weigl, Kagawa – Mkhitaryan, Aubameyang, Castro

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar