,

Ujah keilt zurück: "Maroh will mich in Verruf bringen"


Der Elfmeter-Streit zwischen Dominic Maroh und Anthony Ujah, er ist offenbar noch nicht zu Ende. Nachdem der Innenverteidiger des 1. FC Köln seinem ehemaligen Mannschaftskollegen unsportliches Verhalten vorgeworfen hatte, keilte der Stürmer des SV Werder Bremen nun zurück. Er warf Maroh eine persönliche Kampagne vor. Doch der Streit der beiden hat eine längere Vergangenheit.

Köln/Bremen – Freunde werden sie wohl nicht mehr: Maroh und Ujah, die 2013 gemeinsam den Aufstieg mit dem 1. FC Köln in die Bundesliga feierten, haben sich nicht mehr viel zu sagen. Nach der strittigen Elfmeter-Szene am Samstag hatte Maroh dem Nigerianer Unsportlichkeit vorgeworfen. „Tony hat mir gesagt: Wenn der Schiedsrichter ihn gefragt hätte, hätte er gesagt, dass es kein Elfer war.“

Das bestritt der Werder-Angreifer nun vehement. „Ich habe Maroh nur gesagt, dass der Schiedsrichter mich nicht gefragt hat. Meine mögliche Antwort habe ich ihm nicht gesagt“, ließ er wissen. Maroh hatte vor dem Elfmeter wild gestikulierend auf seinen ehemaligen Mitspieler eingeredet und war dann, mit einem Tritt in den Rasen als letzten Gruß, wütend von dannen gestapft. Erst die Parade von Timo Horn beim Strafstoß hatte Maroh wieder etwas beruhigt.

Nach dem Spiel aber warf er Ujah vor, kein Sportsmann zu sein und seine Geschichte beim FC vergessen zu haben. „Vor einem halben Jahr hat er noch das FC-Wappen geküsst. Da hätte ich mir mehr Loyalität erwartet. Aber die ist ihm wohl abhanden gekommen.“

Weiterlesen: „Maroh war ein komischer Spieler, niemand hat ihn verstanden“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar