,

Winter-Abgänge? Suche nach "einvernehmlicher Lösung"

Dem 1. FC Köln stehen im Winter zwei Abgänge bevor: Bard Finne und Kazuki Nagasawa kommen nicht zum Zuge und führen bereits Gespräche über mögliche Wechsel im Januar. Ob Leihe oder Verkauf, hängt von mehreren Faktoren ab. Beim Effzeh ist man jedenfalls für alles offen.

Köln – Sie trainieren tadellos, verhalten sich trotz ihrer Situation so, wie man sich das als sportliche Leitung erhofft. Obwohl Bard Finne und Kazuki Nagasawa oft nur in den 18er-Kader für ein Liga-Spiel rücken, wenn sich jemand anderes verletzt – wie bei Finne am vergangenen Wochenende geschehen – „kann ich ihnen nichts vorwerfen“, wie Trainer Peter Stöger am Dienstag sagte. „Sie lassen sich nicht hängen.“

Werden uns damit auseinandersetzen

Dennoch reicht es schon die ganze Hinrunde über nicht für feste Kaderplätze. Der 20-jährige Finne durfte bislang gerade einmal 16 Minuten im DFB-Pokal ran, saß ansonsten nur auf Bank oder Tribüne. Nagasawa kommt immerhin schon auf zwei Startelfeinsätze, einer im Pokal in Bremen über 90 Minuten, ein zweiter gegen Hoffenheim. Gegen die TSG musste er aber bereits zur Halbzeit vom Feld.

Jörg Schmadtke.

Jörg Schmadtke.

Eine Situation, mit der beide Spieler unzufrieden sind. „Sie müssen für sich entscheiden, ob sie die Herausforderung noch einmal annehmen wollen“, sagte Stöger. „Wenn sie kommen und sagen, sie wollen sich verändern, dann werden wir uns damit auseinandersetzen.“ Gekommen sind sie bereits, wie Jörg Schmadtke am Montag dem „kicker“ bestätigt hatte. „Wir sind mit beiden in Gesprächen, aber es ist noch nichts fixiert.“

Weiterlesen: Führen die Abgänge zu weiteren Neuzugängen?

Schlagworte: , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar