,

Die Personal-Baustellen 2016: Köln in der Torwart-Falle?

Wenn Jörg Schmadtke Anfang kommender Woche ans Geißbockheim zurückkehrt, beginnt für den Sportchef des 1. FC Köln ein ereignisreiches Frühjahr. Der Manager muss neben der gerade erst begonnenen Winter-Transferperiode gleich auf mehreren Baustellen aktiv werden. Insbesondere hinter der Torhüterposition stehen Fragezeichen.

Köln – Zwei Weichen konnte Schmadtke noch im alten Jahr stellen: Kazuki Nagasawa wechselte nach Ende der Hinrunde zu den Urawa Red Diamonds nach Japan. Matthias Lehmann verlängerte dagegen seinen auslaufenden Vertrag am Tag vor dem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund um ein Jahr und bleibt dem Effzeh erhalten.

Mladenovic für Svento?

Nachdem der Kapitän nun an Bord bleibt, laufen noch vier Verträge am 30. Juni 2016 aus. Da ist zum einen der Kontrakt von Dusan Svento. Der Slowake ist beim 1. FC Köln seit seinem Wechsel vor eineinhalb Jahren nie über die Reservistenrolle hinaus gekommen. Der 30-Jährige fühlt sich in Köln zwar privat wohl. Ob sein Vertrag verlängert wird, ist aber auch wegen der bevorstehenden Verpflichtung von Filip Mladenovic offener denn je.

Philipp Hosiner.

Bislang nur ausgeliehen: Philipp Hosiner. (Foto: GBK)

Auch die Zukunft dreier Angreifer ist noch offen. Um Bard Finne ranken sich seit Wochen Gerüchte um Ausleihgeschäfte. Sein Vertrag läuft zwar nicht aus, doch eine Luftveränderung noch im Winter ist wahrscheinlich. Erster Ansprechpartner soll dem Vernehmen nach aktuell der FC St. Pauli sein.

Hosiner kann sich noch empfehlen – Cueto nicht

Auch Philipp Hosiner und Lucas Cueto wissen noch nicht, wohin ihre Reise nach Ende der laufenden Saison hin geht. Während sich der bislang nur ausgeliehene Österreicher mit guten Leistungen in der Rückrunde für eine feste Verpflichtung empfehlen kann, ist man bei Cueto schon weiter. Der FC wird wohl auf eine Vertragsverlängerung mit dem Talent verzichten. Die Zeichen stehen auf Abschied – offen ist nur noch, ob im Winter oder im Sommer.

Weiterlesen: „Leihen wir Mesi jetzt aus, könnte es sein, dass Timo danach doch noch weg ist.“

Schlagworte:
3 Kommentare
  1. Albe
    Albe says:

    Ich finde, so schade es auch sein mag, man sollte Horn jetzt im winter für mehr als 9 Mio verkaufen, da jetzt die möglichkeit besteht. Danach sollte man Kessler endlich mal zur Nr. 1 machen, nach so vielen Jahren im Team hat er es auch mal verdient und schlechter als Horn ist er ja nicht. Mesenhöler dann als Nr. 2.

    • Mark
      Mark says:

      Hmmm Horn ist ein Weltklasse Torwart ! Aber!!! Nur!!! Wenn er nicht so bescheuert ist jetzt zu wechseln er kann mit dem FC in den nächsten 3 Jahren noch viel Erfahrung sammeln als spitzen Torwart in einer der besten Ligen der Welt und er ist beim FC ein Held ist unangefochtene Nummer 1 und wird spätestens übernächste Saison Europa Erfahrungen sammeln wenn er dann noch wechseln möchte. .dann auf in die große Welt und richtig Kohle verdienen bis dahin ist er dann auch bei der Nationalmannschaft Nummer 1 und ich halte ihn für alles andere als bescheuert !!!

  2. BÄRBELCHEN
    BÄRBELCHEN says:

    Die Risiken für Horn, in dieser Saison zu wechseln, sind beträchtlich. Unter dem Aspekt könnte er für sich auch überlegen: besser den Spatz in der Hand… Aber man weiss eben auch nicht, was ihm der Berater so ins Ohr flüstert, der ein beträchtliches Interesse an einem Wechsel haben dürfte.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar