,

Spinner zum Zoff mit Overath: "Türen sperrangelweit offen"

Werner Spinner weilt noch im Skiurlaub mit der Familie in Sölden. Der GEISSBLOG.KOELN erreichte den Präsidenten des 1. FC Köln telefonisch und sprach mit ihm an Neujahr über wichtige Personalentscheidungen im  Jahr 2016 – von der Zukunft Peter Stögers über die bevorstehende Vorstandswahl bis hin zum nun schon jahrelangen Streit zwischen dem Effzeh und Wolfgang Overath.

Köln/Sölden – Mit einer Erkältung ist Werner Spinner in das Jahr 2016 gestartet. Kein Wunder, dass er sich vor allem Gesundheit wünscht. Aber auch einen weiter gesundenden 1. FC Köln. Dass dieser noch immer wirtschaftlich krankt, hat einst Wolfgang Overath entscheidend mitverursacht. Seit dem Machtwechsel an der Klubspitze herrscht eisiges Schweigen seitens Overaths. Spinner hofft, dass sich das ändert – groß ist seine Hoffnung aber nicht.

GBK: Herr Spinner, was wünschen Sie sich für das Neue Jahr?
WERNER SPINNER: Persönlich, dass meine Familie und ich gesund bleiben. Und dem FC wünsche ich, dass wir weiter die Ruhe haben, um die Mannschaft und den Verein weiter zu entwickeln. Dafür müssen wir vor allem in der Bundesliga bleiben.

Schmadtke und Stöger werden richtigen Zeitpunkt finden

Weiterentwicklung bedeutet auch, personelle Weichen zu stellen. Toni Schumacher wünscht sich, dass Peter Stöger der Arsène Wenger des 1. FC Köln wird. Wann wird der FC den Vertrag mit seinem Trainer verlängern?
Wir sind uns alle einig,  dass wir auf Kontinuität setzen wollen. Und Kontinuität betrifft alle Bereiche. Mit den beiden Geschäftsführern, die eine hervorragende Arbeit abliefern, haben wir letztes Jahr die Verträge verlängert. Dass Jörg Jakobs im Sommer 2013 Peter Stöger ausgesucht hat und wir als Vorstand in Abstimmung mit Alex Wehrle bereit waren, eine Ablöse für ihn zu bezahlen, hat sich als goldrichtig erwiesen. Was wir damals noch nicht wissen konnten, ist, wie hervorragend die Zusammenarbeit zwischen Jörg Schmadtke, der ja nach Stöger kam, und unserem Cheftrainer werden würde. Jörg Schmadtke und Peter Stöger werden den richtigen Zeitpunkt finden, zu verlängern. Beide sind da nach meinem Gefühl sehr entspannt.

Wird dieser Zeitpunkt eher früher oder später in 2016 sein?
Dazu sollten Sie die Beteiligten fragen.

Weiterlesen – Spinner deutet an: Er will Präsident bleiben!

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar