,

FC-Fans kündigen Proteste für das Derby in Gladbach an


Das Hinspiel war geprägt gewesen von einer Derby-unwürdigen Stimmung. Nun haben die Fans des 1. FC Köln angekündigt, auch im Rückspiel bei Borussia Mönchengladbach ihren Protest fortzuführen. Ein Großteil der aktiven Fanszene wird dem Spiel im Borussia-Park fernbleiben. Damit wollen die Anhänger gegen eine Reduzierung des Kartenkontingents und gegen die Ticket-Personalisierung protestieren.

Köln – Wie der Südkurve 1. FC Köln e.V. am Montag bekannt gab, hätte man in der AG Fankultur des Effzeh bekannt gegeben, mit dem Fernbleiben vom Derby ein Zeichen setzen zu wollen. Diese Entscheidung würde „von weiten Teilen innerhalb unserer Gemeinschaft mitgetragen“, hieß es in einem schriftlichen Statement.

Weniger als 2.700 Kölner Fans in Gladbach?

Für das Derby am 20. Februar war den Anhängern des 1. FC Köln nur fünf Prozent der Karten im Gästeblock zugesprochen worden. Anstatt 5.400 hätten somit nur 2.700 Fans den Weg nach Gladbach antreten können. Nun ist nicht klar, ob überhaupt so viele Fans das Derby besuchen werden. Im Hinspiel, das Köln dank eines Treffers von Anthony Modeste mit 1:0 gewonnen hatte, war der Großteil der Borussia-Fans zuhause geblieben.

Der fast leere Fan-Block der Gladbacher Borussia. (Foto: Mika Volkmann)

Der fast leere Fan-Block der Gladbacher Borussia. (Foto: Mika Volkmann)

Die Strafen und Auflagen sind Folge der beidseitigen Fan-Vergehen, die sich im Februar 2015 in Mönchengladbach zugetragen hatten. Gladbacher Fans hatten die Kölner Anhänger während des Spiels mit Spruchbändern provoziert. Nach dem Siegtreffer durch Granit Xhaka hatten dann FC-Fans den Stadioninnenraum gestürmt und für Chaos gesorgt.

FC-Fans wollen vor dem Spiel für Support sorgen

Als nun zur neuen Saison erst die Gladbacher Anhänger ankündigten, das Spiel in Köln zu boykottieren und anschließend ein Teil der aktiven FC-Fanszene erklärte, die eigene Mannschaft nicht zu unterstützen, hatte dies für erhebliche Verstimmung bei den Kölner Verantwortlichen gesorgt. Nach dem Derby-Sieg hatte sich die Mannschaft schnell in die Kabine zurückgezogen und sich nur kurz bei den Fans verabschiedet. „Es ist einfach schade“, hatte Marcel Risse erklärt. „Wir feiern nach so vielen Jahren einen so ersehnten Erfolg und er wird nicht so gefeiert, wie es sein sollte.“

Nun droht den FC-Spielern erneut ein Spiel ohne Unterstützung von den Rängen. Allerdings kündigte der Südkurve 1. FC Köln e.V. an, über Maßnahmen nachzudenken, „um den Spielern im Vorfeld und am Derbytag den Rücken zu stärken“.

Was denkt Ihr über den Fan-Protest? Nutzt die Kommentarfunktion weiter unten und diskutiert mit!


Weitere News


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar