,

Der Torjäger ist wieder da: "Das ist Extraklasse!"

Er ist wieder da: Anthony Modeste, der Torjäger des 1. FC Köln. Nach wochenlangem Warten auf ein Erfolgserlebnis im Herbst knipst der Franzose endlich wieder für die Geissböcke. Drei Tore in den letzten drei Spielen haben dem 27-Jährigen das Selbstbewusstsein zurückgegeben. 

Wolfsburg/Köln – Jörg Schmadtke durfte sich doch noch freuen. Der Sportchef des 1. FC Köln hatte nach dem 0:1-Rückstand in Wolfsburg mit einem Gesichtsausdruck auf der Trainerbank gesessen, der Bände gesprochen hatte: Das durfte doch nicht wahr sein. Da war der Effzeh mit den Wölfen auf Augenhöhe, hatte die Konterchancen zum Sieg und fing sich hinten wieder einmal ein saublödes Gegentor.

Erst zwei Großchancen vergeben, dann der neunte Streich

Anthony Modeste trifft zum 1:1 beim VfL Wolfsburg. (Foto: GK)

Anthony Modeste trifft zum 1:1 beim VfL Wolfsburg. (Foto: GK)

Doch nur acht Minuten später war die Welt wieder in Ordnung. Anthony Modeste vernaschte nach einem Pass von Leonardo Bittencourt zunächst Gegenspieler Dante, ignorierte dann den mitgelaufenen Simon Zoller und schlenzte das Leder aus 16 Metern gefühlvoll ins lange Eck. Die Hände vor das Gesicht geschlagen, drehte der Torjäger ab und bejubelte sein neuntes Saisontor.

Und das, obwohl er zehn Minuten zuvor noch die Riesen-Chance zur Führung freistehend vergeben hatte. Nach einer Zoller-Flanke war der Franzose aus sechs Metern völlig frei zum Kopfball bekommen. Doch während Modeste in der 54. Minute nach einer Ecke von Marcel Risse noch Diego Benaglio im VfL-Tor mit einem Kopfball einer Kanonenkugel gleich zu einer Klasseparade gezwungen hatte, glich sein jener Versuch aus deutlich besserer Position eher einer Rückgabe denn eines Torversuches.

Das macht er überragend

Umso besser, dass er die vergebene Chance hinter sich ließ und doch noch den 1:1-Ausgleich erzielte. „Nachdem er die eine Chance liegen gelassen hat, macht er das natürlich überragend“, lobte Schmadtke hinterher. „Das ist Extraklasse.“

Gegen Dortmund, Stuttgart und nun Wolfsburg – drei Tore hat Modeste nun schon wieder in Serie gemacht. Der 1. FC Köln hofft, dass diese auch am kommenden Sonntag beim HSV eine Fortsetzung findet. Im Hinspiel hatte Modeste per Strafstoß getroffen. Nun will er pünktlich zu Karneval sein zehntes Saisontor.


Alles zum 1:1 in Wolfsburg


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar