Martin Heck. (Foto: GBK)

Kampf gegen den Abstieg: Große Sorgen um U21

Auch deswegen versuchen die FC-Bosse nun alles, um die U21 am Leben zu halten. Vergangenes Wochenende spielte Simon Zoller gegen Rot-Weiß Oberhausen für die Amateure. Am Donnerstagabend gegen den FC Kray (Anpfiff um 19.30 Uhr im Franz-Kremer-Stadion) wird nun Philipp Hosiner mithelfen.

Es kann nur noch einen Weg geben: nach oben!

“Hosi, Marcel Hartel und Salih Özcan werden von den Profis mit dabei sein”, bestätigte Trainer Martin Heck am Mittwoch dem GEISSBLOG.KOELN. Lukas Klünter und Daniel Mesenhöler weilen bei der Nationalmannschaft, ansonsten kann Heck auf seinen besten Kader zurückgreifen.

Im Training ballerten die FC-Profis munter drauf los.
Philipp Hosiner. (Foto: GBK)

“Die Jungs sind sich der Situation bewusst und müssen sich auf die Stärken konzentrieren”, mahnte Heck. Der junge Trainer (33) und sein Assistentengespann (Patrick Helmes und Uwe Grauer) setzen darauf, dass nun jeder im Team sich der Lage bewusst ist. “Vielleicht ist es sogar ganz gut, dass wir jetzt auch tabellarisch auf einem Abstiegsplatz stehen”, sagte Heck. “Jetzt kann es für uns nur noch einen Weg geben: nach oben.”

Die müssen mal wieder reinfallen

Auf diesem Weg soll Hosiner, aber auch Hartel vorangehen. Der bislang nur ausgeliehene Österreicher kämpft selbst um seine Chance, sich für einen neuen Vertrag ab Sommer zu empfehlen. Hartel durfte bereits Bundesliga-Luft schnuppern und soll nun zeigen, dass er der Situation gewachsen ist. Auf beide wird es ankommen, dass es in der Offensive wieder funktioniert. Acht der letzten zwölf Partien blieb Köln ohne Torerfolg. “Wir hatten gerade zuletzt so viele Torchancen”, ärgerte sich Heck. “Die müssen mal wieder reinfallen. Das geht nur mit Lockerheit.” Die sollen vor allem Hosiner und Hartel bringen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen