,

Aufstellung: Viele offene Fragen für die Startelf


Der 1. FC Köln muss am Sonntag beim 1. FSV Mainz 05 ran (live ab 16.30 Uhr im GBK-Liveticker). Nach dem 0:2 im Derby gegen Bayer Leverkusen müssen die Geissböcke endlich wieder punkten, um nicht doch noch einmal um den Klassenverbleib bangen zu müssen. Das Personal, das diese Aufgabe lösen soll, gibt Rätsel auf.

Köln/Mainz – Da ist zum einen der Ausfall von Leonardo Bittencourt: Der zuletzt formstarke Offensivspieler ist gesperrt und hinterlässt zentral hinter Anthony Modeste eine Lücke. Hinzu kommen diverse formschwache Spieler, von denen allerdings gleich mehrere in die Startformation rücken könnten, da mit Frederik Sörensen ein weiterer Stammspieler (verletzt) fehlt.

Läuft Kevin Vogt wieder auf der Doppel-Sechs auf und macht den Weg für Yannick Gerhardt auf die „Zehn“ frei? Rücken Yuya Osako oder Milos Jojic auf die verwaiste Position hinter Modeste? Entscheidet sich Peter Stöger für zwei echte Spitzen mit Philipp Hosiner? Oder nominiert der FC-Coach gar Marcel Hartel erstmals für die Startformation? Und dann ist da auch noch die Option einer Dreierkette in der Defensive, weil Mergim Mavraj wieder fit ist. Aber wird Stöger wirklich mit drei zentralen Verteidigern gegen die schnellen Mainzer antreten?

Die Antwort auf diese Fragen gibt es ab 16.30 Uhr im GBK-Liveticker.

So könnte Mainz 05 spielen: Karius – Brosinski, Balogun, Bell, Bussmann – Baumgartlinger, Latza – Clemens, Malli, Jairo – Cordoba

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Risse, Maroh, Heintz, Hector – M. Lehmann, Gerhardt – Zoller, Osako, Mladenovic – Modeste

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar