,

Hector darf verhandeln – Gerüchte um Gerhardt


Dass von einem Transfer beide Seiten profitieren müssen, gilt auch hinsichtlich der Personalie Yannick Gerhardt. Der Youngster, der vor knapp zwei Jahren um ein Haar nach Portugal gewechselt wäre, wird auch im Sommer wieder Gegenstand diverser Spekulationen sein. Auch deswegen, weil er sich in den letzten Wochen zum Stammspieler gemausert hat und in seinen Leistungen deutlich konstanter wird.

Spötter mögen fragen: Warum bitte Wolfsburg? 

Nach Informationen der „Bild“ hat nun der VfL Wolfsburg den Mittelfeldspieler ins Visier genommen. So soll Wölfe-Chefscout Pierre Littbarski den 22-Jährigen mehrfach unter die Lupe genommen haben. Lockt Litti, die Effzeh-Legende, das Kölner Juwel in die Auto-Stadt? Für acht Millionen Euro wie damals Benfica Lissabon wäre Gerhardt allerdings nicht mehr zu haben.

Spötter mögen beim aktuellen Blick auf die Tabelle (Köln ist Achter, Wolfsburg Zehnter) zwar fragen, warum sich Gerhardt verschlechtern will. Doch der VfL hat angekündigt, im Sommer einen Umbruch im Kader herbeiführen und junge, hochtalentierte Spieler einbauen zu wollen. Gerhardt könnte eben ein solcher sein.

Hosiner in die Hauptstadt?

Derweil steht fest, dass Philipp Hosiner die Geissböcke im Sommer verlassen wird. Nun hat der „kicker“ den FC Union Berlin als neuen Klub ins Spiel gebracht. Die Hauptstädter sollen daran interessiert sein, Hosiner als Ersatz für den umworbenen Top-Torschützen Bobby Wood zu verpflichten. Neben Union und Hosiners Stammklub Stade Rennes sollen auch der FC Sion und Austria Wien interessiert sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar