,

Hannover bestätigt Anfrage: Köln will Salif Sané!


Auf der Suche nach einem kopfball- und zweikampfstarken Sechser richtet der 1. FC Köln sein Augenmerk immer stärker auf Salif Sané. Der Senegalese von Hannover 96 soll der Königstransfer im defensiven Mittelfeld werden. Das hat nun 96-Manager Martin Bader bestätigt.

Köln/Hannover – Bisher hielt sich Jörg Schmadtke stets zurück mit Äußerungen zu Sané. Maximal ließ sich der FC-Sportchef entlocken, dass der 25-Jährige eine von vielen Optionen sei, man sich aber auch anderweitig umschaue. Nun ist klar, dass Sané in den Mittelpunkt des Kölner Interesses gerückt ist.

Wie teuer wird der zweikampfstärkste Sechser der Bundesliga?

„Köln hat sich offiziell gemeldet und uns mitgeteilt, dass sie mit dem Spieler sprechen wollen“, ließ Martin Bader im „kicker“ verlauten. Der Absteiger hat auf der Position im zentralen defensiven Mittelfeld ein Überangebot an Spielern, Sané will nicht in der Zweiten Liga spielen und die Niedersachsen pokern um eine möglichst hohe Ablöse.

Diese sollte laut Präsident Martin Kind am besten zehn Millionen Euro betragen. Doch der 96-Boss weiß, dass er diese Summe – außer aus England – nicht bekommen wird. Das von der Insel kolportierte Interesse war allerdings nie belegt worden. Nur ein preistreibendes Argument für den zweikampfstärksten Mittelfeldspieler der Liga (60,16 Prozent gewonnen Duelle 2015/16)? Köln jedenfalls ist der einzige Klub, der bislang offiziell sein Interesse am wuchtigen Zentrumspieler hinterlegt hat. Und weil die Geissböcke trotz des lukrativen Verkaufs von Yannick Gerhardt finanziell längst nicht auf Rosen gebettet sind, dürfte Schmadtke auch bei einer Summe von sieben bis acht Millionen Euro abwinken. Die Verhandlungen sind offiziell eröffnet.

Update: Hannover lehnt erstes Effzeh-Angebot für Sané ab


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar