,

Köln verliert U19-Talent: Ananou geht nach Kerkrade

Frederic Ananou verlässt den 1. FC Köln. Der Verteidiger der Kölner U19 verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bei den Geissböcken nicht, sondern schloss sich dem niederländischen Vertreter der Eredivise an. Der 18-Jährige unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag mit Option auf ein weiteres.

Köln/Kerkrade – Erst im März, vor drei Monaten, flatterte die frohe Kunde beim Effzeh ins Haus: Der Deutsche Fußball-Bund hatte den Rechtsverteidiger erstmals für eine U-Mannschaft nominiert. Ananou wurde in die deutsche U19 berufen und absolvierte seine ersten beiden Spiele im deutschen Trikot.

Drei Monate später verlässt er Köln nach neun Jahren. Ananou war als Neunjähriger zum Effzeh gekommen und hatte alle Mannschaften bis in die U19 durchlaufen. Nun schien der Sprung in die U21 bevorzustehen, doch die Zukunft der Regionalliga-Mannschaft war Ananou offenbar zu ungewiss. Über seine Agentur SportsTotal knüpfte er frühzeitig Kontakt zu anderen Klub. Nun entschied er sich für einen Wechsel in die Niederlande.


Das könnte Euch auch interessieren


Schlagworte:
5 Kommentare
  1. Nick
    Nick says:

    Das ist genauso ärgerlich wie bei Hübbers…man muss den Spielen halt eine Perspektive bieten. Mir würde es auch keinen Spaß machen mit der U21 ständig gegen den Abstieg zu kämpfen.

    Ich hoffe da ändert sich jetzt wirklich was, auch in Sachen Kaderplanung – sprich auch auslaufende Verträge mit Top-Talenten rechtzeitig zu verlängern. Hier muss ebenso professionell gearbeitet werden, wie bei der ersten Mannschaft und nicht nach dem Motto „Jaja…machen wir schon noch…Hoppla…zu spät…“

  2. Stephan
    Stephan says:

    Und der nächste wird der Juniorenspieler Mausse sein. Der FC hatte in der abgelaufenen Saison 3 Spieltage vor Ende die Chance mal etwas zu versuchen.
    Ich denke das Team um Peter Stöger ist für jüngere Spieler nicht aussichtsreich.

    • Nick
      Nick says:

      Sehe ich nicht so…Klünter hat in der BL gespielt, Hartel auch…

      Horn, Hector, Gerhard…alle aus den U-Manschaften hoch gekommen…Immer wieder trainieren Jungs aus der U21 und U19 mit den Profis und reisen mit ins Trainingslager. In Liga 2 ist es natürlich auch einfacher Talenten Spielpraxis zu gewähren, die drei genannten sind ja auch alle in Liga 2 aufgebaut worden, daher ist es auch ein gutes Mittel mal einen Spieler in Liga 3 oder 2 zu verleihen, aber man lässt nicht einfach so den Vetrag von den Top-Talenten auslaufen, bis die sich ne andere Lösung suchen.

      Aber beim FC hat man schon die Möglichkeit in die Profi-Mannschaft rein zu schnuppern und sich auch da fest zu spielen. Ich finde es auch richtig, dass man bevor man die Jungs extrem heranzieht zu sagen – Mach erstmal Deine Schule fertig. Da wird mit den Talenten schon top umgegangen.

      Aber es war ein Fehler den jungen, unerfahrenen Talenten, einen ebenso jungen und unerfahrenen Trainer an die Seite zu stellen. Hier wünsche ich mir mehr Erfahrung. Selbst der neue Trainer, der ja jetzt auch paar Jahre keine Mannschaft mehr trainiert hat, genügt da auf dem Papier eigentlich nicht meinen Ansprüchen – aber er soll seine Chance bekommen…

      Es nicht sein das uns andauernd Talente verlassen, ich habe mich z.B. jahrelang auf Reinhold Yabo gefreut…kaum kommt der ins Profialter – weg! Ein Spieler der alle Jahre die Fritz-Walter-Medaillie ins Silber bekommen hat – als bester deutscher Nachwuchsspieler, immer nach einem gewissen Herrn Mario G., der zuletzt glaube ich ein WM-Finale enschieden hat…

      Nun ja…es wird ja daran gearbeitet – siehe Geißbockheimpläne etc. Ich denke es wird werden.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar