,

Schmadtke bestätigt: "Stehen mit Guirassy in Kontakt!"

Der 1. FC Köln will den französischen Stürmer Sehrou Guirassy verpflichten. Das hat Jörg Schmadtke am Mittwoch in Bad Tatzmannsdorf bestätigt. Die Geissböcke sind sich mit dem Spieler bereits weitgehend einig, nun müssen noch die Transfer-Details mit dem OSC Lille geklärt werden.

Bad Tatzmannsdorf – Zu Zahlen äußert sich Jörg Schmadtke generell nicht. Ob der Effzeh die kolportierten sechs Millionen Euro Ablöse für Guirassy zahlen würde? Eine Augenbraue geht in die Höhe, der Manager schürzt die Lippen. Der Gesichtsausdruck soll verraten: Für einen 20-jährigen Stürmer mit gerade einmal acht Erstliga-Spielen in Frankreich wird der 1. FC Köln nicht mal annähernd so viel Geld überweisen.

Nichts desto trotz: Der Effzeh ist an Guirassy interessiert. „Fakt ist, dass wir mit dem Spieler und Lille in Kontakt stehen“, bestätigte Schmadtke. „Aber wir haben ihn noch nicht verpflichtet.“ Dass der Sportchef hofft, diesen Transfer bald über die Bühne zu bringen, daraus macht der 52-Jährige kein Geheimnis. „Er möchte kommen, sonst würden wir nicht schon mit dem Verein sprechen.“

Er verfügt über eine überdurchschnittliche Abschlussqualität

Die Verhandlungen gehen also in die heiße Phase. Einige Konkurrenten hat Köln bereits ausgeschaltet, darunter angeblich Olympique Marseille. Guirassy gilt mit seinen 1,86 Meter als Mittelstürmer, kann aber auch auf die Außen ausweichen. „Er ist ein robuster, gradliniger, kräftiger Typ, der für sein Alter über eine überdurchschnittliche Abschlussqualität verfügt“, erklärte Schmadtke. „Er kann schon jetzt Bundesliga spielen, aber er ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen.“

Guirassy zum 1. FC Köln – er wäre nach Anthony Modeste der zweite französische Angreifer im Kölner Kader. Nach den bisherigen Erfahrungen mit dem 15-Tore-Mann hätten die FC-Fans sicher nichts dagegen, wenn das Sturmtalent mit ivorischen Wurzeln ebenso einschlagen würde wie Modeste.

Was haltet Ihr von einer möglichen Guirassy-Verpflichtung? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren


6 Kommentare
  1. Rudi
    Rudi says:

    Man spricht seit Wochen über den 10er Posten, und einen 6er. Jetzt wiederum steht ein Stürmer ins Haus. Was ist mit Osako,Zoller usw? Kein Entwicklungspotenzial mehr bei den vorhandenen Spieler? Da Schmadtke bei Hannover wohl nicht zum Zuge kommt , muss man halt erst mal ablenken mit so einem sinnlosen Einkauf. Warum wurde er in die 2. Liga abgeschoben? Weil er sooooooooo gut ist? Oder hat Modeste in seinem erpressten Vertrag eine Klausel ,wo steht ,er braucht einen Landsmann an seiner Seite.?

  2. Hans Schmidt
    Hans Schmidt says:

    „Der Gesichtsausdruck soll verraten: Für einen 20-jährigen Stürmer mit gerade einmal acht Erstliga-Spielen in Frankreich wird der 1. FC Köln nicht mal annähernd so viel Geld überweisen.“

    Na das mal zu den Panikrufen des voherigen Artikels. Wir waren in der Vorsaison zu abhängig von Modeste – eine junge Alternative die man aufbauen kann ist sicher eine gute Idee. Vielleicht macht sie unser Spiel variabler.

  3. Elke L.
    Elke L. says:

    Vor Wochen hieß es schon, dass der FC jemand für die Offensive holen möchte. So wie damals geredet wurde, wird jetzt klar, dass man schon in Verhandlungen mit dem Jungen war. Keine Kurzschußaktion also, sondern Teil eines langfristigen Plans (so der Ausdruck von Schmöger vor ein paar Tagen noch).
    Und zu dem Thema: ausleihen in Liga 2, da braucht man ja wohl keine Antwort drauf zu geben….
    Ich bin neugierig, ob dieser Transfer klappt und wie immer bei Ablösesummen, gehen die Meinungen dazu ja bekanntermaßen immer auseinander. In Frankreich schreiben sie 6 Millionen und Vertrag fix – was ja nun nicht stimmt. In der Bild hieß es 5 Millionen und Schmaddi zieht die Augenbrauen hoch. Wahrscheinlich werden wir die genaue Summe sowieso nicht erfahren, aber wenn der Mann, der auf dem Geldkoffer sitzt :-), sein Okay dazu gibt…dann können wir uns 100% darauf verlassen, dass es in unser Finanzkonzept passt – Meine Meinung

  4. Koellefornia
    Koellefornia says:

    Das besondere bei Talenten ist, dass sie sich dadurch auszeichnen, noch keine fertigen Spieler zu sein und ihre Leistung noch nicht über einen längeren Zeitraum bestätigen konnten.

    Fertige Spieler kosten mehr Ablöse, Gehalt und sind u.U. nicht für jeden Verein zu bekommen.

    Lionel Messi wird wohl auch im nächsten Jahr nicht im Schatten des Doms auflaufen.

    Das mal zum dem Unfug, der teilweise zu lesen ist. Da wünscht man sich doch von Herzen, dass diese Leute Bayer(n) Fans werden.

    Wenns klappt: Doppeldaumen hoch für Schmaddi.
    Der Junge kann von Modeste angelernt werden und im Falle einer Verletzung oder auch so langsam herangeführt werden.
    Kurz vor Ende bei Rückstand kann man dann auch gerne mal mit dem Doppel-Brecher agieren.

    Zu Osako oder Zoller: Völlig anderer Spielertyp, beide harmonieren gut mit beiden.
    Wenn Zoller an seine Leistung der RR anknüpfen kann, wird er seine Spielzeit bekommen.
    Osako muss deutlich seinen Ertrag steigern, sonst wäre eine Luftveränderung wohl besser.
    Das gilt auch für Jojic, da aber vor allem Defensiv- und Zweikampfverhalten.

    Soviele Baustellen hat der Kader nicht mehr, im Falle eines Verbleibs von Hector, was mich freuen würde.
    Falls er noch geht, müsste noch ein starker LV her und die wachsen bekanntlich nicht auf Bäumen. Rausch sehe ich eher nicht als LV.

    Ein Baum fürs DM und evtl noch ein Talent fürs OM. Das wars dann.
    Mag langweilig sein, aber in den Zeiten explodierender Ablösen ist das für Nicht-Großklubs gar nicht mal so schlecht.
    Da muss man jetzt nicht in Panik verfallen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar