,

"Der 1. FC Köln ist die Mannschaft der Stunde"

Peter Stöger: „Wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden. Das Spiel hat für uns nicht ideal begonnen. Wenn man um die Qualität des Gegners weiß, ist es sehr unglücklich, wenn man so in ein Spiel geht. Es ist schwer dann zurückzukommen, das haben wir aber sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit war es ein bisschen schwieriger. Wir sind früh gestört worden und waren nicht mehr so genau im Passspiel. Ich denke, dass das Unentschieden in Ordnung geht.“

Ralph Hasenhüttl: „Wir haben einige Veränderungen vorgenommen und wollten den Gegner überraschen. Wir wollten vor die Abwehr spielen, das hat gut funktioniert, daraus ist das Tor entstanden. Allerdings hat es nicht lange gedauert, bis der Gegner die richtigen Lösungen dagegen gefunden hat. Sie haben versucht, uns mit langen Bällen nach hinten zu drängen. Das Unentschieden geht unter dem Strich absolut in Ordnung. Es ist, denke ich, für einen Aufsteiger aller Ehren wert, hier so aufzutreten, bei der Mannschaft der Stunde. Das gibt uns zusätzliches Selbstvertrauen und wir fahren sehr zufrieden mit dem Punkt nach Hause.“

Yuya Osako: „Bei meinem Tor wollte ich den Ball dahin haben, das hat sehr gut geklappt. Der Gegner war unglaublich laufstark, wir haben versucht, dagegen zu halten. Es war ein sehr intensives Spiel. Es läuft bei mir gerade sehr gut, weil ich als Stürmer auflaufen darf. Ich befinde mich gerade in einer guten Form. Ich will weiter meine Tore schießen, damit wir als Mannschaft weiter Punkte holen.“


Alles zum 1:1 zwischen Köln und Leipzig


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar