,

Jetzt auch Horn: Effzeh bangt um die Nummer eins

Wird Timo Horn dem 1. FC Köln am zweiten Bundesliga-Spieltag beim VfL Wolfsburg fehlen? Die Nummer eins der Kölner hat sich eine Muskelverletzung an den Adduktoren zugezogen und fällt vorläufig aus. Wie lange, ist unklar.

Köln – 25 Minuten waren gespielt im Testspiel zwischen dem 1. FC Köln gegen dem VfL Bochum (3:4), als Timo Horn scheinbar gut gelaunt ins Franz-Kremer-Stadion kam. Zusammen mit seinem besten Freund und Mit-Rekonvaleszenten Dominic Maroh verfolgte er das Treiben im Franz-Kremer-Stadion.

Es ist kein Muskelfaserriss

Horn hätte eigentlich eine Halbzeit spielen sollen, ebenso am Abend vorher beim FC Hennef 05. Doch beim Aufwärmen, bei einer Flanke von Torwart-Trainer Alexander Bade, hatte Horn etwas gespürt. „Es hat in den Muskel gezogen“, beschrieb Horn das Gefühl, der bis auf Zerrungen bislang in seiner Karriere von Verletzungen verschont geblieben war.

Timo Horn und Dominic Maroh beim Testspiel des Effzeh gegen Bochum. (Foto: GBK)

Timo Horn und Dominic Maroh beim Testspiel des Effzeh gegen Bochum. (Foto: GBK)

„Es ist schwer zu sagen, was es ist“, fuhr er fort. „Es ist kein Muskelfaserriss, aber wenn am Wochenende ein Spiel gewesen wäre, wäre es eng geworden. So kommt die Länderspiel-Pause zum richtigen Zeitpunkt.“ Sein Trainer wagt ebenfalls keine Prognose, Peter Stöger will „von Tag zu Tag“ schauen.

Bislang kein Comeback-Plan für Horn

Horn wird nun jeden Tag intensiv von Ärzten und Physiotherapeuten behandelt, Anfang kommender Woche wird sich zeigen, ob das Wolfsburg-Spiel noch in Reichweite sein wird. „Erst einmal werde ich schauen, wie es beim Laufen wieder geht, dann im Torwarttraining. Das ist ja zum Beispiel mit der Fußabwehr so eine Sache“, sagte Horn, dem die Ärzte keinen Comeback-Plan nennen konnten.

Weiterlesen: Mit Sven Müller gegen Mario Gomez und Co.?

Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar