,

Ohne sieben: Die Effzeh-Woche im Schnelldurchlauf

Länderspiel-Pause und Wochenende am Geißbockheim: Die Profis des 1. FC Köln haben von Peter Stöger zwei freie Tage bekommen. Erst am Montag um 15 Uhr geht es wieder weiter, dann mit der Vorbereitung auf das Spiel zwischen den beiden Tabellen-Zweiten, dem Effzeh beim VfL Wolfsburg.

Köln – Bis dahin hoffen die Kölner, personell wieder etwas stärker aufgestellt zu sein. Denn aktuell fehlen gleich sieben Spieler und damit fast 30 Prozent des eigentlich 24 Mann starken Kaders verletzt oder angeschlagen. Timo Horn (Adduktoren), Thomas Kessler (Außenband), Dominic Maroh (Rippenbruch), Konstantin Rausch (Rücken), Frederik Sörensen (Schmerzen im Brustbereich) sowie Marcel Hartel und Sehrou Guirassy.

Das macht mich nicht nervös

Beim Effzeh hofft man nun einerseits, dass zumindest die fünf Nationalspieler, die aktuell unterwegs sind, gesund wieder zurückkehren. Und natürlich, dass vielleicht schon am Montag zumindest Sörensen oder Rausch wieder ins Training einsteigen können. Ganz zu schweigen von Horn, dessen Ausfall schwer wiegen würde.

Peter Stöger nimmt es zwar gelassen. „Das macht mich nicht nervös. Wenn die Nationalspieler wieder da sind und nur ein, zwei andere Spieler zurückkehren, habe ich schon doppelt so viele Spieler, wie ich aufstellen kann.“ Dennoch waren die Verletzungssorgen das bestimmende Thema dieser Woche. Mit gerade einmal zwölf fitten Profis konnte der Effzeh die Länderspiel-Pause nur zur körperlichen Arbeiten nutzen. Taktischer Feinschliff war nicht möglich. Den soll es dann in der kommenden Woche geben, wenn die Bundesliga dann so richtig beginnt.

Was in der Länderspiel-Woche geschah, erzählen die Bilder in der Galerie.

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar