,

Liga-Milliarden: Niederlage für das "Team Marktwert"


Die Deutsche Fußball-Liga hat den neuen Verteilungsschlüssel für die Erlöse aus der TV-Vermarktung ab der Saison 2017/18 festgelegt. Die insgesamt 4,64 Milliarden Euro werden über vier Spielzeiten künftig nach einem mehrstufigen Plan vergeben. Der 1. FC Köln musste im Vorfeld eine Niederlage hinnehmen.

Frankfurt – Das „Team Marktwert“, zu dem sich der Effzeh bekannt hatte, wollte unter anderem das Fan-Aufkommen und die Einschaltquoten bei Bundesliga-Partien zu einem Teil des Verteilungsschlüssels machen. Das lehnte die DFL ab. Stattdessen wurde für die nationale Vermarktung ein Vier-Säulen-Prinzip vorgestellt, das dem FC zwar insgesamt mehr Geld bescheren wird, aber im Detail an einer Stelle zunächst schlechter stellen wird. Die internationale Vermarktung wurde ebenfalls verändert.

1. Säule: Fünf-Jahres-Wertung (70 Prozent)

Der Großteil der Gelder wird weiterhin anhand des sportlichen Erfolgs der letzten fünf Jahre verteilt. Die Fünf-Jahres-Wertung mit nachlassender Gewichtung der Spielzeiten (letzte Saison fünffach, vorletzte vierfach, usw.) sieht weiterhin vor, dass in der Bundesliga der Erste 5,8 Prozent der Erlöse erhält, der Letzte 2,9 Prozent. In der 2. Liga bekommt der Erste noch 1,69 Prozent, das Schlusslicht 0,75 Prozent.

Der Effzeh-Faktor: In diesem Bereich wird der FC in den nächsten Jahren klettern, weil die Zweitliga-Jahre sukzessive wegfallen werden. Das war aber schon vorher klar.

2. Säule: Wettbewerb (23 Prozent)

Ab der kommenden Saison werden 23 Prozent der nationalen TV-Erlöse über eine zweite Fünf-Jahres-Wertung verteilt. Diese unterscheidet allerdings nicht zwischen Erster und Zweiter Liga, sondern erstellt eine Tabelle aus allen 36 Mannschaften. So wird ein Abstieg abgefedert, weil der Klub dann nicht automatisch aus den ersten 18 Rängen verschwindet. So soll ein Abstieg für den entsprechenden Klub abgefedert werden.

Der Effzeh-Faktor: Hier gilt das Gleiche wie für die erste Säule. Der Effzeh wird sich in dieser Wertung hocharbeiten, sollte Köln weiterhin Erste Liga spielen und die Zweitliga-Jahre Stück für Stück aus der Wertung rutschen.

Weiterlesen: In dieser Kategorie fällt der Effzeh zurück

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar