,

Nach Verletzungen: Stöger befördert zwei U19-Junioren

Der 1. FC Köln ist dieser Tage nicht gerade vom Glück verfolgt, wenn es um die Gesundheit seiner Spieler geht. Neben den vier Langzeitverletzten meldeten sich zum Wochenbeginn drei weitere Spieler ab. Peter Stöger hat reagiert und zwei Talente aus der U19 befördert.

Köln – Ab Dienstag nehmen Birk Risa und Hikmet Ciftci an den Profi-Trainingeinheiten teil, so es denn ihre schulischen Verpflichtungen zulassen. Risa stieg bereits am Dienstagmorgen ein, Ciftci dann am Nachmittag. Für beide ist es die Belohnung ihrer guten Leistungen.

Birk Risa. (Foto: GBK)

Birk Risa. (Foto: GBK)

Der Norweger Risa und der Deutsch-Türke Ciftci hatten sich bereits in der zurückliegenden Länderspiel-Pause zeigen können und Peter Stöger überzeugt. Nun profitieren die beiden 18-Jährigen von den vier Langzeit-Verletzungen (Horn, Maroh, Lehmann, Bittencourt) und den angeschlagenen Spielern (Höger, Rudnevs, Mladenovic). Allerdings hatte Stöger über die Beförderung bereits entschieden, ehe sich auch Höger, Rudnevs und Mladenovic abmeldeten.

„Es war letzte Woche schon geplant, sie mit ins Training zu nehmen“, sagte der FC-Coach am Dienstag. „Risa hat sich in der Länderspiel-Pause gut gezeigt. Das gilt auch für Ciftci.“ Die Talente werden von nun an immer wieder dabei sein, um sich bei den Profis zeigen zu können. „Auf der einen Seite, weil wir jetzt ein paar Spieler weniger haben, aber auch, weil sie das einfach ordentlich gemacht haben“, lobte Stöger. Und sollten Höger, Rudnevs und Mladenovic allesamt gegen Hoffenheim ausfallen, bestünde sogar die minimale Chance, dass einer von ihnen in den Kader für die Bundesliga-Partie am Samstag rückt.


Das könnte Euch auch interessieren:


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar