,

Junioren-Watch: Wie es bei der U19 und der U17 läuft

Die U21 des 1. FC Köln befindet sich bereits in der Winterpause und ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Die U19 und U17 haben aber jeweils noch eine Aufgabe vor sich, ehe es in den Kurzurlaub geht. Zeit, einen Blick auf die Hinrunden beider Mannschaften zu werfen.

U19 – Hoffnung im DFB-Pokal

Es läuft nicht wirklich rund in diesem Jahr bei den A-Junioren des 1. FC Köln. Nach 15 von 26 Spielen ist die A-Junioren-Bundesliga (Staffel West) in die Winterpause gegangen und das Team von Boris Schommers konnte bislang nur bedingt überzeugen. Mit 21 Punkten liegen die Jung-Geissböcke nur auf dem 6. Platz, haben schon jetzt mehr Tore kassiert (26) als in der ganzen letzten Saison (25) und bereits sechs Partien verloren (letzte Saison acht).

Dafür aber kann sich die Schommers-Truppe drei Erfolge auf die Fahnen schreiben. Erstens steht der Effzeh im DFB-Junioren-Vereinspokal im Viertelfinale gegen Holstein Kiel (18. Dezember). Zweitens hat Profi-Coach Peter Stöger Gefallen an zwei U19-Jungs gefunden. Birk Risa und Hikmet Ciftci durften in den vergangenen drei Wochen bei den Profis mittrainieren und machten ihre Sache gut. Davon abgesehen, dass Salih Özcan noch U19 spielen könnte, sich aber in diesem Jahr bei den Profis durchgesetzt hat. Und zuletzt gehört Defensivspieler Marvin Rittmüller seit November der U18-Nationalmannschaft des DFB an.

U17 – Sportliche Kehrtwende nach oben

Die B-Junioren des 1. FC Köln haben dagegen eine sportliche Kehrtwende vollzogen. Das Team von Trainer Markus Daun, in der letzten Saison noch auf einem enttäuschenden neunten Abschlussrang (von 14 Mannschaften), steht einen Spieltag vor der Winterpause punktgleich mit dem Tabellenzweiten Borussia Dortmund auf Rang drei. Schon jetzt, nach 15 Spieltagen, haben die Geissböcke so viele Punkte auf dem Konto (32) wie nach den 26 Spielen der gesamten letzten Saison. Erst ein Mal ging die Aussem-Elf als Verlierer vom Platz, stellt mit nur zehn Gegentoren die mit Abstand beste Defensive der Liga.

Und auch personell kann sich die U17 freuen. Nicht nur, dass mit Patrick Ince ihr Topstürmer (acht Treffer) um die Torjägerkanone mitspielt. Mit Dominik Becker, Yann-Aurel Bisseck und Luca Schlax stellen die Kölner aktuell drei deutsche U17-Nationalspieler im Team von Trainer Christian Wück. Hinzu kommt U16-Nationalspieler Elias Ouabella. Wenn jetzt noch am Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht 1. FC Mönchengladbach ein Sieg gelingen sollte, könnte die U17 auf ein überaus erfolgreiches zweites Halbjahr 2016 zurückblicken.


Das könnte Euch auch interessieren:


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar