,

Paukenschlag! Christian Clemens zurück zum Effzeh

Der 1. FC Köln landet einen kölschen Transfer-Hammer: Christian Clemens kommt zurück zu den Geissböcken. Dreieinhalb Jahre nach seinem Abschied aus der Domstadt wird der mittlerweile 25-Jährige ab Januar wieder für den Effzeh auf Torejagd gehen. Er unterschrieb bis 2021.

Köln – Das ist das vorgezogene Weihnachtsgeschenk für viele FC-Fans: Der verlorene Sohn Christian Clemens ist zurück in Köln. Wie Köln am Mittwochabend bestätigte, haben sich die Geissböcke mit dem Spieler und dem 1. FSV Mainz 05 auf einen Transfer geeinigt.

Clemens soll den verletzen Risse ersetzen

Clemens war im Sommer 2013 für rund drei Millionen Euro zum FC Schalke 04 gewechselt, ein Deal, der dem Effzeh die finanzielle Sicherheit in schweren Zeiten gewährleistet hatte. Anschließend zog es den zwischendurch immer wieder verletzten Clemens zu Mainz 05. Nun die Rückkehr nach Köln, wo er den am Kreuzband verletzten Marcel Risse ersetzen soll.

Ein weiterer Kölner im Team des 1. FC Köln – der Deal soll rund drei Millionen Euro kosten und der erste von mehreren Transfers sein, die der Effzeh in diesem Winter noch umsetzen wird. Schließlich stehen mit Filip Mladenovic und Mergim Mavraj gleichzeitig zwei Spieler vor dem Absprung.

Schlagworte:
16 Kommentare
  1. Esther
    Esther says:

    Von wegen es wurde im Stadion gejubelt. Als der Sprecher vor dem Spiel sagte: Er ist wieder da , der kölsche Jung riefen alle Podolski . Nun in Schalke nix gerissen , in Mainz auch nichts. Spielt wie Oasko, 1x mal Weltklasse und dann viel Durchschnitt. Kann sich neben Zoller auf die Bank setzten.

  2. Simon
    Simon says:

    Was wollt ihr denn immer mit Poldi? Findet euch endlich ab, dass er seine beste Zeit in Köln hatte bis er zu den Bayern gewechselt ist. Unter der aktuellen Vereinsführung wird er nicht mehr in Köln spielen.
    Clemens ist eine super Verstärkung, auch wenn es um ihn etwas ruhig geworden ist und mit 2,75 Millionen ist er auch noch relativ günstig (nach meiner Meinung jedoch nicht mehr soviel wert wie zum Zeitpunkt als er zu Schalke ging).
    Wenn zusätzlich Kevin Wimmer nicht nur „rein zufällig“ am Geißbockheim war haben Schmadtke und co einen super Job gemacht.

  3. Klio
    Klio says:

    Ich freue mich auch, dass Clemens kommt. Auch wenn seine Entwicklung etwas wechselvoll war, ist er ein technisch guter Fußballer. Ich hab ihn früher immer gerne gesehen. Mit Stöger hat er nun hier einen Trainer, der Spieler auch verbessern kann.

    Das mit Poldi kommt ja hier nur von einer Seite. Reine Provokation. Als die nicht gezündet hat, hat „Esther“ ja direkt nachgelegt und kommt vollkommen unzusammenhanglos mit Rasenballsport um die Ecke (da erhofft man sich wohl das größte Provokationspotential).

  4. Robert H.
    Robert H. says:

    Gut für den FC! Ich hielt ihn auch damals für einen der stärksten Spieler, der sich m.E. nur „zu Hause“ wohl fühlt und hier sein Potential am besten abrufen kann. Wird wohl mit Zoller um die Risse-Position kämpfen. Und da wird ihn Stöger hoffentlich zu mehr Defensiv-Arbeit „verdonnern“.

    Die Prämisse der Führung, dass sich Neueinkäufe vorrangig mit dem Verein identifizieren sollen wird immer deutlicher – erst Höger, jetzt Clemens. Scheinbar gab das auch den Ausschlag für Clemens und nicht für Zoran Tosic, der auch gehandelt wurde. Wenn das so weiter geht, kommen auch noch Mark Uth und Weiser zurück. Wäre nicht das schlechteste.

  5. Koelschlenny
    Koelschlenny says:

    Vergesst mir nicht die alternativen Einsatzmöglichkeiten von Christian Clemens.

    Meiner Meinung nach ist er z.B. im 5-2-3/3-4-3 auch eine Option für die Position vor Risse als Außenstürmer neben Modeste und Rudnevs oder sogar eine nette Option sobald Bittencourt wieder fit ist im 5-4-1 als Flügelzange. Dann wären die beiden Flügel in Bestbesetzung mit Rausch/Bittencourt und Risse/Clemens schon gut besetzt.

    Überdies nicht vergessen, dass Stöger eher die Vielseitigkeit von Spielern fördert. Ich weiß nicht, wie er das macht, aber es gelingt ihm häufig. Beispiele? Özcan, Hector, Risse, Rausch, Bittencourt. Wenn ihm das auch bei Clemens gelänge, wäre das echt nochmal ein dickes Plus.

    Für mich eine runde Sache. Ich denke, die 3 Mio. sind nicht ganz so gut angelegt wie bei Bittencourt, dafür aber deutlich besser als bei Jojic. Für Winter ist das alle Male ein guter Transfer!

  6. Nick
    Nick says:

    Ich hatte auch mal an Clemens gedacht, aber vor 2 Wochen stand er bei Transfermarkt noch auf Status „Verletzt – Trainingsrückstand“. Da dachte ich, stimmt der ist eigentlich zu häufig verletzt…wobei das dann die Ärzte entscheiden müssen und entschieden haben.

    Aber er ist auf jeden Fall ein guter Spieler, der links wie rechts eingesetzt werden kann und uns auf jeden Fall diverse Optionen mehr generiert. Außerdem kennt er alles und wird von daher keine Anlaufschwierigkeiten haben – von daher der perfekte Spieler für einen Wintertransfer zu uns…ebenso wäre das bei Kevin Wimmer der Fall…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar