,

Effzeh-Ultras bleiben dem Auswärtsspiel in Leipzig fern


Diverse Fan-Gruppierungen des 1. FC Köln haben am Freitag bekannt gegeben, dass sie die Geissböcke im Auswärtsspiel bei RB Leipzig nicht vor Ort unterstützen werden. Das teilte der Südkurve 1. FC Köln e.V. am Freitag mit.

Köln – Im Auswärtsspiel am 25. Februar in Leipzig müssen die Effzeh-Profis auf die Unterstützung weiter Teile ihrer Fanszene verzichten. „Verschiedene Fanclubs und Gruppen, dazu gehören unter anderem auch die Ultragruppierungen, werden nicht zum Auswärtsspiel nach Leipzig fahren und somit in Köln bleiben“, gab die Fan-Vereinigung bekannt. Andere Fanclubs und Gruppen würden dennoch nach Leipzig reisen.

Wir möchten generellen Protest gegen RB Leipzig erneut zum Ausdruck bringen

Die Entscheidung fiel nach diversen Gesprächen in der Fanszene sowie im Austausch mit der AG Fankultur. Nach den weitreichenden Protesten vor und während des Heimspiels gegen RB am 5. Spieltag inklusive Sitzblockade vor dem RheinEnergieStadion und Ausschreitungen zwischen Südkurve und Gästeblock nun also der Boykott des Auswärtsspiels beim Aufsteiger.

„Auch, wenn wir innerhalb der Südkurve 1. FC Köln viele verschiedene Meinungen haben, wie der kommende Karnevalssamstag zu gestalten ist, so möchten wir generellen Protest gegen RB Leipzig erneut zum Ausdruck bringen.“ Jene Fans, die an dem Karnevalswochenende in Köln bleiben werden, wollen sich jedoch in der Domstadt organisieren und das Spiel gemeinsam verfolgen.

Wie denkt Ihr über den Protest? Diskutiert mit!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar