, ,

Morten Olsen: "Sörensen hätte Nominierung verdient"


Ein prominenter Zuschauer hat am Samstag das Testspiel zwischen dem 1. FC Köln und dem RSC Anderlecht verfolgt. Morten Olsen, der ehemalige Coach der Geissböcke, schaute am Trainingszentrum in Anderlecht vorbei und fand lobende Worte für seinen Landsmann Frederik Sörensen.

Anderlecht – Für Morten Olsen war der Weg nicht weit, ein Katzensprung von seinem Haus gerade einmal fünf Minuten vom RSC entfernt. Da schaute der Däne bei seinen beiden Ex-Klubs vorbei und nahm dabei gleich mal seinen Landsmann Frederik Sörensen unter die Lupe.

Es tut ihm gut, dass er bei einem Klub ist, in dem er immer spielt

„Er ist ein sehr talentierter Junge“, lobte der 67-Jährige den Abwehrrecken des 1. FC Köln. „Ich freue mich, er macht einen sehr guten Eindruck. Er ist in Italien sehr gut ausgebildet worden, kann in der Mitte spielen, kann rechts spielen, Viererkette und Dreierkette.“ Olsen hält große Stücke auf den 24-Jährigen, der gerade erst seinen Vertrag bei den Geissböcken bis 2021 verlängert hat. „Es tut ihm gut, dass er bei einem Klub ist, in dem er immer spielt. Die Vertragsverlängerung ist sicher gut, eine Win-Win-Situation“, so Olsen.

Frederik Sörensen im Spiel beim RSC Anderlecht. (Foto: GBK)

Frederik Sörensen im Spiel beim RSC Anderlecht. (Foto: GBK)

Nur eines, das wünscht Olsen Sörensen noch: eine Karriere in der dänischen Auswahl. „Sein Pech mit der Nationalmannschaft ist, dass es dort einen großen Konkurrenzkampf gibt. Ich würde mich sehr freuen, wenn er es in die Nationalmannschaft schaffen würde. Er hätte eine Nominierung verdient.“ Olsen war selbst 15 Jahre lang Nationaltrainer seines Landes gewesen, aktuell wird sie vom Norweger Age Hareide betreut. Sörensen bestritt 17 Spiele für die dänische U21. In die A-Nationalmannschaft schaffte er es dagegen bislang noch nicht. Wenn es nach Olsen geht, soll sich das aber ändern.


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar