,

Unentschieden in Anderlecht: Höger verletzt ausgewechselt

Der 1. FC Köln hat in seinem dritten und letzten Testspiel vor dem Bundesliga-Wiederbeginn in einer Woche ein 1:1 (1:1) erreicht. Beim RSC Anderlecht brachte Konstantin Rausch die Geissböcke mit 1:0 in Führung, Anderlecht glich postwendend aus. Wermutstropfen für den Effzeh: Marco Höger musste verletzt vom Feld.

Anderlecht – Der letzte Härtetest, ein letztes Kräftemessen und Überprüfen der Form: Der 1. FC Köln wollte beim RSC Anderlecht, immerhin belgischer Rekordmeister und regelmäßiger Vertreter in der Champions League, die Generalprobe vor dem Bundesliga-Wiederbeginn in der kommenden Woche in Mainz möglichst erfolgreich bestreiten. Ohne die verletzten Timo Horn, Marcel Risse, Matthias Lehmann, Yuya Osako, Sehrou Guirassy sowie den kranken Marcel Hartel, dafür aber mit Dreierkette und Anthony Modeste im Sturm, der unbedingt sein erstes Tor in der Vorbereitung erzielen wollte.

Verletzt ausgewechselt: Marco Höger. (Foto: GBK)

Verletzt raus: Marco Höger. (Foto: GBK)

Moment des Spiels

Der bittere Moment für die Geissböcke kam in der 33. Minute: Marco Höger musste ausgewechselt werden. Der Mittelfeldmann hatte einen Schlag auf sein rechtes Knie bekommen und wurde durch Salih Özcan ersetzt. Eine Diagnose wird erst in Köln erfolgen, wenn die Geissböcke am Abend zurückkehren. Trainer Peter Stöger sagte hinterher: „Es tut jetzt ein bisschen weh. Aber ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist. Wenn eine ungünstige Stelle am Knie getroffen wird, kann man dann eben nicht mehr gescheit laufen.“

Das Spiel in zwei Akten

Auf dem Trainingsgelände des RSC Anderlecht gingen beide Teams sofort zur Sache. Offensiv ausgerichtet, machten vor allem die Gastgeber Dampf. Der Effzeh mit Dreier- bzw. Fünferkette in der Defensive ließ allerdings kaum etwas zu und versuchte über die schnellen Außen zu kontern. Dies klappte in der 37. Minute, als Milos Jojic und Anthony Modeste mit einem schönen Zusammenspiel Konstantin Rausch freispielten, der aus kurzer Distanz einschieben konnte. Die Führung überdauerte aber gerade einmal zwei Minuten, da kam Anderlecht über links, Nicolae Stanciv wurde im Rückraum freigespielt und durfte aus 16 Metern treffen.

Peter Stöger beobachtet das 1:1 in Anderlecht. (Foto: GBK)

Peter Stöger beobachtet das 1:1 seiner Mannschaft in Anderlecht. (Foto: GBK)

Die zweite Hälfte eröffnete Anthony Modeste, in der Vorbereitung ohne Tor, mit einer Großchance. Frei vor Keeper Davy Roef scheiterte er mit seinem Versuch aus 15 Metern. Mit der Umstellung auf ein 4-4-2 kam der Franzose dann gleich mehrfach in gute Positionen, konnte sich aber nicht in die Torschützenliste eintragen. Und das, obwohl er in der 77. Minute traf. Allerdings entschied das unparteiische Gespann auf Abseits – sehr zum Unglauben der Kölner Spieler. Und so ging die Partie mit 1:1 zu Ende, Köln blieb somit ohne Testspiel-Niederlage in diesem Winter.

Fazit

Der 1. FC Köln kassierte zwar sein erstes Gegentor in der Vorbereitung, zeigte sich defensiv aber auch gegen den Champions-League-Qualifikanten gut organisiert. Die Dreierkette – bis zum Wechsel nach einer Stunde – ließ kaum etwas zu, einzig einige leichte Ballverluste im Mittelfeld dürften Peter Stöger gestört haben. Offensiv gelang längst nicht alles, doch Modeste kam zumindest in Hälfte zwei zu mehreren guten Möglichkeiten. Die Testspiel-Bilanz im Januar: ein Sieg, zwei Unentschieden, 2:1 Tore.

So spielte der Effzeh

Kessler – Sörensen (58. Rudnevs), Maroh, Heintz – Olkowski, Höger (33. Özcan), Hector, Rausch (89. Risa) – Clemens (73. Zoller), Jojic (63. Bittencourt) – Modeste

Tore

0:1 Rausch (37.)
1:1 Stanciv (39.)


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar