,

Malheur bei der Abfahrt: Effzeh-Bus in Unfall verwickelt

Die Abfahrt des 1. FC Köln in Anderlecht hat sich am Samstagnachmittag unnötig verzögert. Ein Spieler des RSC Anderlecht hatte auf dem Parkplatz seines Klubs den Effzeh-Bus übersehen und war rückwärts in das Gefährt der Geissböcke gefahren.

Anderlecht – Der Lack war ab, zumindest am FC-Bus. Während der Audi des RSC-Spielers nichts abbekommen hatte, musste beim Bus des 1. FC Köln ein kleinerer Blechschaden aufgenommen werden. Da sich der Unfall auf einem Privatgrundstück ereignete, sollte die Polizei erst nicht behelligt werden. Dann schauten sich die Beamten den Schaden aber doch noch an.

Modeste als Vermittler und Übersetzer

Auch Anthony Modeste musste noch mal ran. Während seine Kollegen im Bus blieben und entspannten, sprang der Stürmer als Übersetzer ein, füllte den Unfallbogen auf der Geschäftsstelle mit aus und vermittelte zwischen dem RSC-Spieler und dem FC-Busfahrer.


Das könnte Euch auch interessieren


Schlagworte:
1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar