,

Horn spielt! Aber was macht Stöger mit Kapitän Lehmann?

Der 1. FC Köln wird am Samstag beim FC Ingolstadt 04 das erste Mal seit vier Monaten wieder mit seiner Nummer eins ins Spiel gehen. Timo Horn wird gegen die Schanzer zwischen die Pfosten zurückkehren. Darüber hinaus gibt es aber noch diverse personelle Fragezeichen.

Köln – Die Entscheidung war eigentlich schon am Donnerstag gefallen, als Thomas Kessler das Training abbrechen musste. Am Freitag dann folgte die Bestätigung. Kessler fällt für die Partie gegen Ingolstadt aus, Horn kehrt damit eine Woche früher als gedacht in das Tor der Geissböcke zurück.

Hector kehrt zurück – wohin mit Lehmann?

Während der Effzeh also wieder auf seine Nummer eins zurückgreifen kann, sind weitere Personalien noch offen. Klar ist, dass Jonas Hector nach seiner Gelb-Sperre in den Kader zurückkehren wird. Dagegen wird Frederik Sörensen nach dessen Muskelverletzung fehlen. Auch Matthias Lehmann wird erstmals seit seiner Knieverletzung im November wieder im Kader stehen. Aber kehrt der Kapitän sogar direkt in die Startelf zurück? Die Tendenz geht eher dahin, dass Lehmann zunächst auf der Bank Platz nehmen wird.

Fragezeichen stehen auch noch hinter anderen Spielern. Während Salih Özcan zuletzt krank fehlte, noch keine Kraft für ein Bundesliga-Spiel hat und deshalb sicher fehlen wird, wackelt zudem der Einsatz von Simon Zoller, der ebenfalls zwischenzeitlich krank pausieren musste. Torhüter Sven Müller kehrte am Freitag zwar ins Teamtraining zurück. Ob er aber tatsächlich als Nummer zwei hinter Horn mitreisen oder U21-Keeper Matthias Hamrol auf der Bank sitzen wird, entscheidet sich erst am Samstag.

Wer tritt die Reise nach Ingolstadt überhaupt an?

Und dann wäre da noch die Frage, wie Stöger der Kopfball- und Standard-Stärke der Ingolstädter begegnen wird. Sörensen fällt aus, deswegen werden wohl die hoch gewachsenen Neven Subotic und Dominique Heintz sicher spielen. Rückt zudem Dominic Maroh ins Zentrum? Oder greift der Effzeh-Coach auf das eigentlich bewährte 4-4-2 zurück? Pawel Olkowski hat sich nach seinem Trainingsunfall am Dienstag überraschend schnell erholt und könnte doch eine Option für die Startelf sein.

Es sind noch viele Fragen offen. Einige werden sich am Samstagvormittag klären, wenn klar ist, wer die Reise nach Ingolstadt überhaupt antreten wird.

So könnte der Effzeh spielen: Horn –  Maroh, Subotic, Heintz – Olkowski, Höger, Hector, Rausch – Rudnevs, Modeste, Osako

So könnte Ingolstadt spielen: Hansen – Matip, Tisserand, Bregerie – Hadergjonaj, Suttner – Morales, Cohen – Groß, Leckie – Lezcano

Schlagworte: , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar