,

Nach Hamburg-Tief: Steht Özcan beim HSV wieder auf?


Salih Özcan hat sich mit der U19-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes für die Europameisterschaft qualifiziert. Damit kommt das Nachwuchs-Talent des 1. FC Köln mit einem neuen Schuss Selbstvertrauen zurück zum Effzeh – pünktlich zum Spiel beim Hamburger SV.

Köln – Rückblick auf den 7. Februar 2017: Salih Özcan lief neben Jonas Hector im DFB-Pokal-Achtelfinale beim HSV auf. Hector verletzte sich bereits nach fünf Minuten, spielte aber noch bis kurz nach der Halbzeit weiter. Als der Nationalspieler ging, war auch der Arbeitstag für Özcan beendet. Denn der Youngster konnte neben einem angeschlagenen Hector nicht auffangen, was vom HSV auf die Kölner Defensive zurollte.

Nach dem Pokal-Aus fällt Özcan in ein Loch

Das Spiel gab Özcan einen kleinen Knacks. Ihm hatte in dieser K.o.-Partie die führende Hand gefehlt. Hector konnte verletzt nicht, aus der Viererkette kam zu wenig. So stand Özcan auf verlorenem Posten und erlebte erstmals in seiner noch jungen Karriere eine bittere Partie auf großer Bühne.

Danach fiel Özcan in ein kleines Loch. Die Leichtigkeit kam dem großen Mittelfeld-Talent etwas abhanden. Die Folge: Seit dem HSV-Spiel hat Özcan keine Minute mehr für den Effzeh auf dem Platz gestanden. Der 19-Jährige brauchte einige Wochen, um im Training wieder in die Spur zu finden. Nun trumpfte er beim DFB groß auf.

Es war vielleicht gut, von jemand anderem Lob zu bekommen

„Er hat jetzt in der U19-Nationalmannschaft gespielt und Selbstbewusstsein getankt. Es war vielleicht gut, mal wegzukommen und was anderes zu sehen und auch mal von jemand anderem Lob zu bekommen“, sagte Trainer Peter Stöger vor dem Wiedersehen des Effzeh mit dem HSV am Samstag. Seit Mittwoch ist Özcan zurück in Köln – und für das Spiel in Hamburg wieder eine Option.

Weiterlesen: Leistungsschwankungen kein Grund zur Sorge

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar