,

Derby-Pleite! Schwacher FC kommt nur zweimal zurück


Der 1. FC Köln hat das Derby gegen Borussia Mönchengladbach am 28. Bundesliga-Spieltag mit 2:3 (1:1) verloren. Dreimal gerieten die Geissböcke in Rückstand, nur zweimal konnten sie noch zurückschlagen. Die Tore von Christian Clemens und Anthony Modeste reichten nicht.

Köln – Es war 15.04 Uhr im RheinEnergieStadion, als die Fans des 1. FC Köln erstmals in lauten Jubel ausbrachen. Der Effzeh gab die Vertragsverlängerung von Timo Horn bis 2022 bekannt. Der Keeper hatte das Hinspiel aufgrund einer Knieverletzung verpasst und wollte mit seiner Mannschaft den zweiten Derby-Sieg der Saison feiern. Das wollte aber nicht gelingen.

Moment des Spiels

Es lief die 80. Spielminute, als der Effzeh einmal mehr nicht gut verteidigte. Über die rechte Defensivseite gelangten die Gladbacher in den Kölner Strafraum. Josip Drmic traf zunächst den Pfosten. Doch anstatt das Leder zu klären, schauten die FC-Spieler dem Ball nur hinterher, wie Lars Stindl den Abpraller völlig unbedrängt aus zehn Metern über die Linie schieben konnte. Nach zuvor zwei Ausgleichstreffern kam der Effzeh ein drittes Mal nicht mehr zurück.

Das Spiel in zwei Akten

Mit der gleichen Formation wie beim 1:0-Sieg über Eintracht Frankfurt begann der Effzeh das Rheinische Derby. Doch eine Viertelstunde lang schienen die Geissböcke nicht auf dem Feld. Gladbach mit fast 80 Prozent Ballbesitz, der FC nur Zuschauer im eigenen Stadion. Wie beim 0:1, als Jannik Vestergaard einen Eckball zur Gladbacher Führung einköpfen konnte (13.). Doch aus dem Nichts kam nur fünf Minuten später die Kölner Antwort. Anthony Modeste zauberte einen Pass in den Lauf von Christian Clemens, der vor Yann Sommer eiskalt blieb und seinen ersten FC-Treffer seit seiner Rückkehr erzielte.

In der Halbzeitpause nahm Peter Stöger eine Veränderung vor. Yuya Osako, nach seiner Knieverletzung erstmals wieder im Kader, kam für Konstantin Rausch. Schon drei Minuten später hätte die Umstellung beinahe ausgezahlt, doch Clemens schlug nach Osako-Vorlage über den Ball. Besser machte es der eingewechselte Ibrahim Traore auf der anderen Seite. Der Flügelspieler flankte das Leder einfach mal in den Kölner Strafraum. Frederik Sörensen und Thorgan Hazard gingen hin, irritierten so Timo Horn, und der Ball trudelte so an Freund und Feind vorbei ins Netz. Köln gab sich aber noch nicht geschlagen. Nur drei Minuten später erzielte Anthony Modeste nach einem Jojic-Freistoß ein Traumtor. Doch es half nichts. Gladbach war stets die bessere Mannschaft mit mehr Ballkontrolle, und so konnten die Fohlen im entscheidenden Moment noch einmal nachlegen. Der Treffer von Lars Stindl bedeutete die zweite Heimniederlage der Saison für den 1. FC Köln.

Fazit

Der 1. FC Köln verlor das zweite Derby der Saison völlig verdient. Gladbach war besser, nicht nur, weil die Fohlen das Spiel jederzeit kontrollierten. Der FC fand nie ins Spiel, bekam keinen Zugriff auf das Gladbacher Mittelfeld, musste so immer wieder Räume öffnen, in die die Gäste immer wieder hineinstießen. Die Gegentore wären zwar allesamt mit einfachen Mitteln zu verteidigen gewesen. Doch auch das passte zum FC-Spiel am 28. Spieltag. So stand nach 90 Minuten eine verdiente Niederlage der Kölner.

So spielte der Effzeh

Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Hector – Clemens (72. Maroh), Höger (84. Zoller), Lehmann, Rausch (46. Osako) – Jojic – Modeste

Tore

0:1 Vestergaard (13.)
1:1 Clemens (18.)
1:2 Traore (55.)
2:2 Modeste (58.)
2:3 Stindl (81.)


Das könnte Euch auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar