,

Stöger macht Spielern Beine: "Da werde ich ihnen helfen!"

Der 1. FC Köln verliert beim FC Augsburg und geht mit einem dicken Hals in die Ostertage. Das 1:2 hat bei den Geissböcken offenbar seine Wirkung hinterlassen. Anders sind die deutlichen Worte von Kapitän Matthias Lehmann und die Antwort von Trainer Peter Stöger nicht zu erklären.

Augsburg/Köln – Der 33-Jährige kochte innerlich. Immer wieder fuhr sich Lehmann mit beiden Händen über das Gesicht, ehe er sich im Interview-Marathon nach der Partie den nächsten Fragen stellte. „Das sind wir nicht“, lautete eine seiner Aussagen. „Im Strahl kotzen“ könne er, wenn er an die zurückliegenden 90 Minuten denke.

Ansonsten werden das noch hässliche fünf Spiele

So schien es Lehmann schon auf dem Rasen ergangen zu sein. Nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit beispielsweise versammelte er Jonas Hector, Leonardo Bittencourt und Dominique Heintz um sich und forderte wild gestikulierend ein anderes Auftreten. Gerade die Art und Weise der ersten 45 Minuten waren ihm und dem Trainerteam gegen den Strich gegangen. Nur geändert bekamen die Kölner den Auftritt erst, als es zu spät war.

Nach 90 Minuten und einer langen Nachspielzeit steht die nächste Niederlage für die Geissböcke fest. (Foto: M.i.S.)

„Wir müssen ganz schnell gucken, dass wir wieder punkten“, forderte Lehmann. „Ansonsten werden das noch hässliche fünf Spiele und wir werden noch ein paar Plätze nach hinten durchgereicht.“ Die nächsten Gegner lauten 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund, zwei Mannschaften, die um die direkte Champions-League-Qualifikation kämpfen. Der in den ersten 45 Minuten erschreckend schwache Auftritt in der WWK Arena würde gegen diese beiden Top-Teams noch ärger bestraft werden als es die Augsburger mit zwei Standard-Toren ohnehin schon taten.

Dann werden wir noch Riesen-Probleme bekommen

Lehmann deutete gar an, dass einige Spieler gedanklich schon im Sommerurlaub gewesen sein könnten. „Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht denken, die Saison sei schon gelaufen“, nahm sich der Kapitän nicht zurück. „Wenn wir jetzt meinen, wir haben 40 Punkte und alles läuft von alleine, werden wir noch Riesen-Probleme bekommen.“ Das sah sein Trainer ähnlich.

Weiterlesen: Peter Stöger warnt seine Spieler

Schlagworte: , , ,
16 Kommentare
  1. Oli
    Oli says:

    Genau das mahne ich stets und stetig seit Hamburg (Pokal) an. Es wurde viel zu lange von „immer noch beste Saison seit Jahren“ und „tolle Leistungen nicht kaputtreden“ gesprochen. Statt rechtzeitig mal auf den Tisch zu hauen. Verfolgt meine Kommentare im Geisblog: ich mahne das seit Wochen an!

  2. Horst
    Horst says:

    Herr Stöger können Sie sich auch selbst mal hinterfragen? Herr Lehmann kotzen kann man im Spiel wenn man(n) sich reinhaut und kämpft. Wir haben keinen Lenker und Denker im Spiel. Sie, Sörensen, Zoller, Olkowski und Clemens haben höchstens 2. Liga Klasse. Von Herrn Stöger kommen immer die selben Aussagen. 1 Halbzeit war nichts und mit der 2. Halbzeit bin ich dann mal zufrieden. Ein Trainer der die meiste Zeit auf der Bank sitzt und es nicht schafft die Mannschaft mal wärend des Spiels zusammen zu scheißen hat in 1. Liga nichts verloren. Kuschelrock geht auch anders.

    • K.H Schäfer
      K.H Schäfer says:

      @ Klappskalli. Dir hat doch schon einer gesagt das du die Klappe halten solltest. Lass den Leuten ihre Meinung, auf deine Kommentare auf Kommentare können wir alle sehr gerne verzichten. Langeweile ? Dann hol Dir einen Hund und gehe während der BL – Spiele gassi. Aber pass auf das der Hund dich dann nicht an die Leine nimmt.

  3. Klio
    Klio says:

    Gerade in der Zeit der fortwährenden Ausfälle wichtiger Spieler hat die Mannschaft ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt. So was geht wahrscheinlich nur mit einer speziellen Motivation, mit der man Kräfte wie in einer Art Notmodus mobilisiert. Irgendwann kann dann aber auch die Luft raus sein. Jetzt muss man schauen, wie man Ruhe reinbekommt (in weiten Teilen war es unerklärlich hektisch) und Kräfte bündelt.

    Die alleinige Fokussierung auf „Europa“ konnte ich eh nie richtig nachvollziehen. Nach dem, wo der FC herkommt, bin ich absolut zufrieden mit der Art, wie sich die Mannschaft entwickelt hat – es ist genau das passiert, was die neue sportliche Leitung 2013 als Ziel ausgegeben hat: sportliche Konsolidierung in der Bundesliga. Das kann nicht gänzlich ohne Stagnation oder Einbrüche abgehen. Jeder, der selber mal Wettkampfsport betrieben hat, kennt das, dass man will, es aber nicht auf den Platz bekommt.

    Die Frage ist, wie die Mannschaft jetzt die Köpfe frei bekommt – und da braucht es sicher mehr, als dass der Trainer die Mannschaft „wärend des Spiels zusammen zu scheißen hat“; das kann man zu Hauf in der Kreisliga erleben und ist nur ein Zeichen von Hilflosigkeit. Und die eigenen Spieler als nicht erstligatauglich zu beschimpfen, ist erst recht daneben.

    • Hennesarmin
      Hennesarmin says:

      Stimme ich zu. Das was gerade abläuft hat meiner Meinung nach nicht viel mit einzelnen Spielern und deren Fähigkeiten oder momentanen Form zu tun. Genannten Spielern die Tauglichkeit für die 1.Liga abzusprechen ist unverschämt, alle haben bereits oft genug das Gegenteil bewiesen. Vielleicht sollten einige, die hier ihre Kommentare ablassen mal Sportschuhe anziehen und 30 Minuten einen steilen Hügel hochlaufen, und dann noch mal nachdenken, und dann erst was schreiben. Die Mannschaft kann zur Zeit ihr typisches Spiel mit den bekannten Stärken nur sehr bedingt auf den Platz bringen, richtig. Es sind noch 6 Spiele und der Tabellenletzte hat heute gegen Schalke 3 Punkte geholt. Alles ist noch drin, erst nach dem Abpfiff gegen Mainz wissen wir wie es aussieht, vorher nicht.

      • Klappskalli
        Klappskalli says:

        Danke für diese beiden Kommentare.
        Genau so ist es. Alles was in der Hinrunde noch gut war wird von einigen in Frage gestellt. In der Hinrunde wurden die Spieler gefeiert und nun sollen sie nicht mehr 1.Ligareif sein ?? Auch ohne Europa könnte es eine sehr gute Saison werden.
        Wenn der Kader nächste Saison breiter aufgestellt ist wird es auch anders aussehen.

  4. Vati
    Vati says:

    Man spricht seit einigen Spielen von einer schlechten Abwehrleistung. Man nimmt Maroh weil er schlecht war aus dem Spiel um ihn beim nächsten mal, in der Entscheidung einzutauschen. Schön das subotic zum Bankdrücker wurde, oder?

  5. GG
    GG says:

    Viel zu viele Spiele wurden hergeschenkt.Möchte die gar nicht aufzählen,ja auch gegen Bayern kann man anders auftreten.Einsatz und Siegeswille kann ich auch in schwachen Phasen verlangen.Die wievielte Halbzeit verschlafen die denn schon,gibt es da keinen Lehrprozess.Man sollte meiner Meinung nach immer das maximale fordern,ob das immer klappt ist eine andere Frage.So Jungs,und jetzt holt euch die Notwendigen Punkte.Zeigt das ihr es unbedingt wollt.

  6. GG
    GG says:

    Mut.und Lustloser Auftritt,nicht das erstemal.Was wird im Kreis nach dem Spiel besprochen?Das nächste Woche alles besser werden muss?Vielleicht kann man als Spieler die Sprüche nach so einer langen Zeit nicht mehr hören! Keine Ahnung! Aber selten war die Chance auf Europa so groß wie in dieser Saison.Also Jungs,macht alles dafür!!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar